120 Reiter und über 400 genannte Pferde zu Pfingsten beim 48.Sielower Reit- und Springturnier

0

Seinen Ursprung haben die traditionellen Reiterfesttage, die alljährlich die Aktiven wie  deren Betrachter zu Pfingsten nach Sielow ziehen, schon im Jahr 1964. Nach hundertfachen Aufbaustunden hatten die 25 Mitglieder seinerzeit einen Parcours am Briesener Weg erbaut, so dass am 7. und 8.Mai die Premierenveranstaltung eines Reit- und Springturniers erfolgen konnte. Aller zwei Jahre fand eine vergleichbare Veranstaltung anfangs statt, seit 1990 werden alljährlich die Hindernisse übersprungen.

Maßgeblichen Anteil am Gelingen dieser Turniere hat Dieter Pumpa, der im Jahr 1970 den Vorsitz des Vereins übernahm. Genau 25 Jahre nach seinem Amtsantritt organisierte er 1995 ein bestbesetztes Turnier im Rahmen der Bundesgartenschau. Bei diesem gab auch der legendäre Ludger Beerbaum, inzwischen vierfacher Olympiasieger,  seine Visitenkarte im Cottbuser Stadtteil ab.

Bis heute reist die Reiterschaft aus dem In- und Ausland allzu gern nach Sielow. Die ideale Bodenfläche, die Dauerregen ebenso trotzt wie ausgiebigen Hitzeperioden, ist für diesen Sport als geradezu ideal zu bezeichnen. Von den Sportlern werden diese Bedingungen Jahr für Jahr mit ebenso viel Lob bedacht wie das so genannte „Drumherum“.  So empfängt der Vorsitzende des Reitvereins Sielow immer wieder Dank und Anerkennung für die großartige Versorgung, die Geselligkeit am Rande des Parcours und für die Feierlichkeiten nach den Wettbewerben.

Und genau diese Besonderheiten bereitet Dieter Pumpa auch für das inzwischen 48. Reit- und Springturnier vor, das vom 18. bis 20.Mai stattfinden wird. Das Sportprogramm ist auch 2018  höchst anspruchsvoll. Sechs Springen der Klasse „S“ werden durchgeführt, sechs M-Springen und einige Wettbewerbe der leichten Kategorie runden das Pfingstprogramm 2018 ab. Speziell für diesen Anlass werden fünf Pferdezelte aufgebaut, in denen 140 Pferde der insgesamt 400 Vierbeiner untergebracht sein werden. Starter aus sechs Nationen werden erwartet, darunter die Nationalmannschaft Südafrikas unter der Leitung von Auswahl-Trainer Hilmar Meyer. Gut aufgestellt zeigt sich auch die Armada der einheimischen Reiter. „Wir werden 14 Reiterinnen und Reiter mit insgesamt 17 Pferden ins Rennen schicken. Große Hoffnungen setzen wir dabei auf Natalie Blanke, die drei Pferde am Start hat und in den S-Springen am Start ist. Mit ihr haben wir durch einen glücklichen Zufall einen hochkarätigen Neuzugang in unseren Reihen. Gemeinsam mit ihrem Lebenspartner, dem Energie-Fußballer Lasse Schlüter, kam sie vor knapp zwei Jahren aus Nordhausen nach Cottbus und ist nahezu täglich auf unserer Sportanlage zu finden und bei uns so richtig heimisch geworden. Oft genug auch gemeinsam mit Lasse, der sich ebenfalls in unserer Gesellschaft richtig wohlfühlt“, gibt  Dieter Pumpa Einblicke ins Vereinsleben frei.

Eine besondere Ehrung, gekoppelt mit einer Verabschiedung, wird es im Rahmen des diesjährigen Turniers geben. Genau 45 Mal war Wolfgang Meyer in Sielow als verantwortlicher Parcours-Designer tätig. Bevor er im August seinen 80.Geburtstag feiert, sagt  der Eisenhüttenstädter zu Pfingsten auch der Lausitzer Pferdesportgemeinde und den 57 Mitgliedern des Sielower Reitvereins „Ade“.

Die Sielower Reitvereinsmitglieder hatten in den vergangenen Wochen neben der üblichen Arbeit mit ihren treuen Vierbeinern reichlich zu tun, um auch 2018 zum Pfingstturnier eine vorzeigenswerte Sportanlage zu präsentieren. Ein Terminplan am Eingang zur Reithalle weist schon seit den Märztagen darauf hin, wer wann für welche Aufgaben eingeteilt ist. Für die besonderen Dinge auf dem Gelände ist natürlich Dieter Pumpa hauptverantwortlich. Wie für den neuen Wassergraben, eines der üblichen Hindernisse, die für die Reiter-Pferd-Paare beim Umlauf zu überwinden sind. Ein neu erbauter Wassergraben soll die Qualität der Umläufe nochmals erhöhen. Für ein wiederum reiches Blumenmeer wird wie gewohnt das Sielower Blumenhaus Glodny sorgen.

Eine außergewöhnliche Sielower Besonderheit lockt alljährlich die Vielzahl von Pferdesportler nach Sielow. Die Rede ist vom Freitagabend, an dem sich nach Einbruch der Dunkelheit ein ganz besonderes Flair über der Reitanlage verbreitet. Nach der Barriereprüfung der Klasse „S“ startet unter Flutlicht das im Vorjahr erstmals in Sielow getestete Punktespringen ebenfalls in der Spitzen-Kategorie Klasse „S“. „Wenn auch diese Sieger gekürt sind, ist es bei uns üblich, dass die Reiterfamilie noch beieinander bleibt und sich im Festzelt vergnügt, wo zu Disko-Klängen auch gern getanzt wird. Ähnliches geschieht am Samstagabend. Wie in all den vergangenen Jahren spielt dann die nicht nur im Raum Cottbus absolut beliebte „nAund-Liveband“ zum Tanz auf“, freut sich Dieter Pumpa auf den festlichen Rahmen, den er alljährlich seiner Veranstaltung spendiert. Was ihm allerdings nur möglich ist, da auch er durch die Bereitwilligkeit regionaler Unternehmen finanzielle Unterstützung erfährt: „Es ist schon außergewöhnlich, dass im Vorfeld unseres Reit- und Springturniers Geldzuwendungen auch aus dem Lager der hier startenden Sportler und derer Vereine bei uns eingehen. Alle wollen, dass es auch in wirtschaftlich schwieriger gewordenen Zeiten bei uns weitergeht und wir die gewohnte Qualität beibehalten“, ganz stolz verweist Pumpa auf eine weitere Besonderheit „seines“ Turniers.

Vorläufiger Zeitplan

Freitag, 18.Mai 2018
09.00 bis 16.30 Uhr    Springprüfungen der Klasse L, M und S
19.30 Uhr                   Showprogramm mit Gespannen des Fahrvereins Drebkau
20.00 Uhr                   Barrierespringprüfung Klasse S*
22.00 Uhr                   Punkte-Springprüfung unter Flutlicht Klasse S
danach                        Reiterparty im Festzelt

Samstag, 19.Mai 2018
08.00 bis 12.00 Uhr    Springprüfungen der Klassen A und M
13.15 Uhr                   Feierliche Eröffnung
13.30 Uhr                   Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S*
16.00 Uhr                    Springprüfung der Klasse M*
20.00 Uhr                   Öffentlicher Reiterball mit „nAund“

Sonntag, 20.Mai 2018
08.30 bis 11.30 Uhr    Springprüfungen der Klassen L, M* und S* mit Stechen
14.00 Uhr                    Festliche Eröffnung mit dem 1.Vogtländischen Schalmeienzug
14.30 Uhr                   Springprüfung der Klasse M*
15.45 Uhr                   Springprüfung der Klasse S* mit Stechen

Für die Kinder gibt es mit Hüpfburg und Ponyreiten ebenfalls reichlich Unterhaltung.

Text und Foto: Georg Zielonkowski

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort