Energiefrau auf der Bühne – Silly mit Anna Loos in Cottbus

0

Silly werden am 26. Oktober in der Cottbuser Stadthalle auf der Bühne stehen. Ob sie dann – wie im Mai in Leipzig vor erzürnten RB-Fußballfans – wieder in Trikots traditioneller Ostfußballklubs, also auch in Energie-Shirts, auftreten werden? Keine Ahnung. Klar ist allerdings, dass sie neben alten Hits auch etliche Songs ihrer aktuellen Platte „Wutfänger“ spielen werden. Es ist bereits das dritte Album mit Sängerin Anna Loos, die diesmal komplett selbst das Textwerk übernommen hat (mit Unterstützung von Alexander Robert Freund), nachdem sie bereits beim Vorgängeralbum „…“ die Lyrics mitersonnen hatte. Offenbar macht es ihr viel Spaß, wobei sie den doch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit anging. Das sei eine grundsätzliche Frage gewesen. So hätte man natürlich ins Studio gehen und voll auf die kommerzielle Machart setzen können. „Denn natürlich gibt es bestimmte Mechanismen, damit ein Song wahrscheinlich im Radio gespielt wird. Also den Text nicht zu kompliziert, sondern: Ich liebe dich und du mich nicht, blablabla.“ Ob man diesen Weg gehe oder nicht, müsse jeder für sich entscheiden, sagt die gebürtige Brandenburgerin.

Für Silly sei das nicht in Frage gekommen. „Für uns war klar, was uns ausmacht: Wir sind vier erwachsene Leute mit einer klaren Haltung zu vielen Dingen und das wollten wir auf die Platte bringen, textlich wie musikalisch.“ Ja, auch Letzteres, denn Silly haben auch die Produzenten gewechselt – was der Wiedererkennbarkeit des Silly-Sounds freilich nicht groß geschadet hat. Songs wie „Kampflos“ dürften dem eingefleischten Fan der Band relativ wenig Ningel-Anlass liefern.

Wirklich überraschend ist insofern wenig – oder doch? Der Song „9 Dimensionen“ kann durchaus mit einer sehr originellen (Text-)Marke aufwarten, stellt er doch die große Weltenfragen auf interessante Weise. Da singt Frau Loos zum Beispiel „Die Band, die du grad’ hörst, gibt es nicht, das Internet, deine Stadt gibt es nicht.“ Metaphysische Spinnerei oder doch ein Trip in gar nicht so abstruse Gedankenwelten? Tatsächlich sei der Schlüssel zu dem Song eine Dokumentation über Quantenphysik gewesen, die sie und auch Keyboarder Ritchie Barton eines Nachts mal im Fernsehen gesehen hätten. „Dass sich ein Objekt an mehreren Stellen gleichzeitig befinden kann, das fanden wir schon sehr interessant.“ Bleibt nur zu hoffen, dass es Cottbus und Silly und die Stadthalle und den 26. Oktober tatsächlich gibt und die bisher verkauften Konzertkarten kein Luftticket sind, weil die Band, so sie denn existiert, eigentlich an jenem Tag ganz woanders auftritt. Zum Beispiel auf der Jahrestagung der Quantenphysiker in Irgendwo.

Thomas Lietz
Foto: Wutfänger und Powerfrau, Anna Loos von Silly. (TL)

Termine: SILLY MIT ANNA LOOS – Wutfänger-Tour
21. Oktober, 20.00, Messehalle 1, Frankfurt/O.
26. Oktober, 20.00, Stadthalle, Cottbus

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.