Gereift in Eiche – Album-Release-Party mit OAKED

0

Das Gitarren-Duo Oaked stellt am 9. Oktober sein Debütalbum „Thuja“ in der bezaubernden Auguste Bergmann vor

Dem hektischen Trubel von großstädtischem Alltagsstress wollen Oaked einen Kontrapunkt setzen: Akustische Meditation, so deuten sie ihr Klangwerk. Zwei Gitarristen ohne Stimme. Nur Musik und Entspannung. Am 9. Oktober stellen die beiden gebürtigen Cottbuser ihr erstes Album „Thuja“ im Garten der Auguste Bergmann vor. Bei Blechkuchen und Lounge-DJ darf gechillt werden. Und wenn es regnen sollte, spielen die Beiden im anliegenden KonturATELIER. Akapelle sprach mit Toni und Vincent über musikalisches Yoga.

Seit wann gibt es Oaked, wer seid ihr und was bedeutet der Name?
Wir waren im Januar 2014 etwas geknickt. Unsere Freundinnen hatten uns am gleichen Tag verlassen. Und dann kam noch die Hektik der Großstadt Berlin dazu, der wir mit Akustikgitarren entfliehen wollten. Darum auch der Name Oaked (geeicht): Raus aus den Betonklötzen, rein in die satte Natur.

Was macht ihr für Musik, in welcher Schublade könnte man sie finden?
Akustische Meditation. Sie schafft Ambiente, um die Seele baumeln zu lassen, über nichts nachdenken zu müssen. Sein inneres Gleichgewicht finden wie beim Yoga.

So ganz ohne Stimme, kann das überhaupt funktionieren?
Wunderbar sogar. Weil wir nicht ablenken wollen von wohlverdienter Entspannung. Man darf zur Ruhe kommen, ohne über Texte zu grübeln. Einfach abschalten.

Ihr habt am 7. Oktober eure erste Platte „Thuja“ am Start, wo habt ihr eurer Material produziert und warum gerade da?
Tatsächlich haben wir das Album in Tonis Berliner „Küchenstudio“ aufgenommen: Matratzen aufgestellt, professionelles Equipment rein und Aufnahme gedrückt. Ohne die Hilfe von Bastian Emig (Van Canto-Drummer) wäre das Ergebnis aber nie so großartig geworden.

Was wollt ihr mit eurer Band, eurer Musik erreichen – auf großen Bühnen spielen, weltberühmt werden..?
Wir zeigen unseren Hörern Wege, aus dem Alltag zu entfliehen. Ob im Café, im Park oder für überarbeitete Belegschaften – wir brauchen nicht die großen Bühnen. Lieber holen wir die Menschen da ab, wo ein paar chillige Klänge Wunder wirken.

Eure Release-Party findet im Garten der Auguste statt, schöner Ort übrigens, was erwartet das Publikum dort?
Ein lauschiges Familien-Vesper mit hausgemachtem Blechkuchen und fruchtigen Erfrischungen. Unser erstes Album „Thuja“ steht natürlich im Vordergrund. Gute Zuhörer werden auch noch neuere Kompositionen ausmachen. Außerdem wird der Cottbuser Künstler Glönn live auf der Bühne ein Bild zeichnen. Rahmenprogramm bildet der lässige Lounge-DJ The Walking Tall.

Das Interview führte Robert Gordon

Foto: Im Zeiche der Eiche – Toni und Vincent sind Oaked. (TSPV)

Termin: 9.10., 15 Uhr, Auguste Bergmann (Friedrich-Ebert-Straße 15, Cottbus)
Album-Release-Party mit Oaked (live), Glönn (live – Malerei), The Walking Tall (DJ – Chill out-Jazz)

Musik und mehr:

oaked.bandcamp.com oder facebook.com/oakedband

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.