Casapietra persönlich

0

Am 11. März startet die neue Tour des auch in unseren Breiten gut bekannten Tenors Björn Casapietra. Allerdings bekommt ihn, wer ihn in diesem Jahr in der Lausitz sehen möchte, nur in der Annahütter Henrietten-Kirche an eben jenem 11. März, 19 Uhr, zu sehen. Gemeinsam mit dem Pianisten  Peter Forster wird er auf der „Lieder der Sehnsucht“-Tour 2017 unter anderem die Lieder seines neuen, sechsten, Studioalbums „Un Amore Italiano“ vorstellen, das übrigens sehr erfolgreich in den deutschen Classic-Charts eingeschlagen hat und dort bis auf Platz fünf vorgedrungen ist. Zum Beispiel die berühmte Filmmelodie aus  „Der Pate“ „Spiel mir das Lied vom Tod“ sowie „Guten Tag, Prinzessin“ aus „Das Leben ist schön“ werden zu hören sein.

Die  alten italienischen und spanischen Volkslieder wie „O Sole Mio“, „Torna a Surriento“ oder „Granada“ haben es ihm neuerdings auch angetan. Sie wird es neben deutschem Liedgut wie dem feierlichen „Ave Maria“ und „Am Brunnen vor dem Tore“ ebenfalls zu hören geben. Natürlich gibt es auch ein Wiederhören mit Liedern aus den Alben der vergangenen Jahre, wie das mystische „Zephyr“, das den nordischen Wind beschreibt, der die Sehnsucht bringt, oder die sehr persönliche Widmung an seinen berühmten Dirigentenvater, „Vaters Lied“. Auch die Tenorinterpretation von Leonard Cohens Klassiker „Hallelujah“ gehört zum Programm.

rog
Foto: © PR

11. März, 19 Uhr, Henrietten-Kirche Annahütte
Tickets und Informationen: www.foerderverein-annahuette.de/veranstaltungen

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.