Fantastisches Porzellan in Görlitz

0

In Rahmen des Projekts „Görlitz ART“ wird nun am 2. März die Ausstellung „Wesen“ mit Porzellanarbeiten von Marianne Wesołowska-Eggimann in der Galerie Brüderstraße in Görlitz eröffnet.
Die Künstlerin, 1980 in der Schweiz geboren, lebt seit 2003 in Leipzig und begann ihr gestalterisches Schaffen als Keramikerin im klassischen Sinne. Ihre Arbeit als Bildhauerin integriert dieses Handwerk, nutzt seine ganz eigenen Besonderheiten und schafft daraus etwas Neues und Eigenständiges. Ihre kleinformatigen Porzellanfiguren – mal Mensch, mal Tier, mal Menschtier – sind Unikate. Die elegante Ausstrahlung des Porzellans wird mal gebrochen durch ein fratzenhaftes Gesicht, mal durch die Einbeziehung anderer Materialien. Es sind fantastische Wesen, die irritieren, komisch und anders sind, dabei jedoch auf die Darstellung menschlicher Gefühle und Verhaltensweisen abzielen. Viele Arbeiten von Marianne Wesołowska-Eggimann fokussieren auf das Verhältnis von Mensch und Natur.
Seit 2010 arbeitet die Künstlerin mit Piotr Wesołowski zusammen und realisiert mit ihm auch großformatige Arbeiten. So ist sie in dem Görlitzer Kunstprojekt „Görlitz ART“, das seit vergangenem Jahr Kunst im öffentlichen Raum präsentiert und thematisiert, ebenso mit einer vier Meter hohen Skulptur vertreten. Die Ausstellung in der Galerie Brüderstraße ist eine Ergänzung dazu. Eine Fahrt in die Oberlausitz lohnt sich nicht nur, um den Wesen von Wesołowska-Eggimann zu begegnen. Bei einem Stadtspaziergang können noch neun weitere Kunstwerke von zeitgenössischen Künstlern in Augenschein genommen werden, welche die Behaglichkeit der Altstadt durcheinanderbringen.

Sabrina Kotzian
Titelfoto: Marianne Wesołowska-Eggimann, Geist, 2014 © Künstlerin.

Ausstellung: Marianne Wesołowska-Eggimann. Wesen, 6.3. – 4.4.17,
Eröffnung: Donnerstag, 2. März 2017, 17 Uhr, Galerie Brüderstraße, Görlitz
www.goerlitzer-art.eu

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.