Holt die Bücher aus dem Feuer!

0

„Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man bald auch Menschen.“ Dieses beschwörende Heinrich-Heine-Zitat steht als Grundgedanke über der schon traditionellen Lesung des Piccolo Theaters in Kooperation mit dem Bücherei Sandow e.V. zum Gedenken an die Bücherverbrennung 1933.

Wenige Wochen nach Hitlers verheerendem Regierungsantritt kursierten „Schwarzen Listen“ von Büchern, die aus öffentlichen Bibliotheken entfernt und zumeist auch verbrannt wurden. Sie wurden  fortlaufend ergänzt und erweitert, ein Jahr später umfassten sie mehr als 3.000 Titel verbotener Bücher und Schriften. Auf einer „Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums“, die ab 1935 regelmäßig herausgegeben wurde, fanden sich schließlich 12.400 Titel und das Gesamtwerk von 149 Autoren. In Cottbus, Brandenburger Platz 6, erinnert übrigens eine Gedenktafel an den Schriftsteller, Hörspielautor und Germanisten Arno Schirokauer (1899 – 1954), der hier Kindheit und Jugend verbracht hat, dessen Bücher verbrannt wurden und der nach Amerika flüchtete.
84 Jahre nach der Bücherverbrennung werden nun Cottbuser Persönlichkeiten aus Kunst, Politik und Gesellschaft gegen das Vergessen antreten und eine Auswahl von Texten „verbrannter“ Schriftsteller lesen.

KW
Foto: Während der Lesung 2016. © Piccolo/Helbig

Holt die Bücher aus dem Feuer!
13. Mai, 19 Uhr, Piccolo / Eintritt frei.

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.