Lausitz lässt Legenden leben…Legenden lassen Lausitz leben!

0

Ein kleiner Speicheltropfen bahnt sich den Weg durch den erstarrt geöffneten Mundwinkel. Mit der Rückseite seiner Handfläche kann der Energiefan ihn geradeso vor dem Heruntertropfen bewahren, als er aus seinem Tagtraum erwacht. Immer wieder spielen sich die Situationen in den vergangenen Wochen vor seinem geistigen Auge ab. Immer und immer wieder die gleichen Sequenzen. Egal, wo. Zu Hause, auf der Arbeit oder sogar an der Supermarktkasse, an der er erst wieder zu sich kommt, als die Kassiererin ihm einen sanften Klaps mit dem Warentrenner verpasst.

Zum zwanzigsten Mal jährt sich nun die wohl fulminanteste Energiesaison überhaupt und erzeugt bei Zeitzeugen damit ein Gefühl zwischen Freude, Wehmut und Gegenwartsangst. Beinahe aus dem Nichts etablierten damals Spieler wie Jens Melzig, Detlef Irrgang und Thomas Hoßmang unter der Leitung des letzten DDR-Nationaltrainers Eduard Geyer den Begriff „Energie Cottbus“ binnen einer Saison in ganz Deutschland.

Als „Lausitzer Legenden“ beweisen jene und zahlreiche andere Cottbuser Fußballgötter vergangener Jahre bereits zum wiederholten Male, dass man das Fußballspielen, trotz ein paar Kilo extra auf den Rippen und einigen Jahren mehr auf dem Buckel, nicht verlernt. Dieses Jahr steht das Traditionstreffen aber eben unter einem ganz besonderen Stern: Dem Jubiläum des Pokalfinales von 1997 und dem unvergessenen Zweitligaaufstieg im selben Jahr.

Dass die „Legenden“ und die aktuellen Verantwortlichen dabei das erste Mal seit Bestehen des Traditionsteams an einem Strang ziehen, ist positiv hervorzuheben. Zu klein die Stadt und zu groß die gemeinsame Sorge um den Verein, als dass persönliche Befindlichkeiten noch immer über allgemeine Bedürfnisse zu stellen wären.

Der für den 26. Mai terminierte „Mannschaftsabend“ mit den Helden von damals wird für den Hardcorefan im übrigen die perfekte Brücke zwischen Landespokalfinale und Legendenspiel darstellen können. Allerdings sind für das Exklusivevent nur 200 Karten im Verkauf!

Am Samstag sind dann wieder alle Lausitzer Fußballfans zum Tagträumen eingeladen. Wenn Maik Jesse einen Einwurf über das halbe Feld drischt, Kay Wehner einen Elfer pariert oder vielleicht sogar Willi Kronhardt den Namen seiner Angebeteten auf dem Unterziehshirt präsentiert…

Diese Legenden sterben nicht nur NIE, sie lassen die Lausitz sogar leben!

Stefan Göbel
Titelgrafik: FC Energie Cottbus

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.