Mit Scherben-Songs back to kämpferischen Zeiten

0

Ton Steine Scherben – die vielleicht legendärste Band der (west-)deutschen Rockgeschichte ist wieder in Originalbesetzung auferstanden. Natürlich ohne ihren 1996 verstorbenen Sänger Rio Reiser, aber immerhin ist Gitarrist R.P. S. Lanrue wieder mit im Boot. Dazu gesellen sich die beiden Ur-Scherben Kai Sichtermann (Bassist seit 1970) und Funky K. Götzner (Schlagzeuger seit 1974, jetzt Cajón).  Auch das Akustikprojekt von Kai Sichtermann und Funky K. Götzner huldigt den Songs aus einer längst vergangenen Zeit, die in ihren zugespitzten gesellschaftlichen Kontroversen heute teilweise eine Art Auferstehung zu feiern scheint. Für ihre Akustikkonzerte haben sich die beiden Ur-Scherben den Nürnberger Songpoeten Gymmick als Frontmann dazu geholt. Ihm gelingt es, mit seiner charismatischen Art, dem großen und unmöglich zu kopierenden Rio Reiser auf ganz eigene Weise nahezukommen und somit den Scherben-Songs einen ebenso gestrigen wie heutigen Stempel aufzudrücken. Auch in Cottbus, das nicht das schlechteste Pflaster dafür ist. Immerhin hat die Band SPN-X 2003 mal den Rio- Reiser-Songpreis gewonnen.

Thomas Lietz
Foto: Kai, Funky und Gymmick kommen nach Cottbus. © PR

Konzert: Ton Steine Scherben
19. Mai, 20 Uhr, Glad-House, Cottbus

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.