Jessica Lynn – US-Countrygirl betört Lauchhammer

0

Jessica Lynn spielt im Real Music Club

Man kann ja von kommerzieller amerikanischer Countrymusik halten was man will, aber die Nummer „Hübsches Girl von nebenan macht eingängige Mucke“ zieht immer Publikum. Am meisten natürlich in Amerika, aber auch hierzulande.

Eine Sängerin, von der man in der Zukunft möglicherweise noch einiges hören wird, ist Jessica Lynn aus New York. Kann durchaus sein, dass die ausgesprochen hübsche Lady nicht mehr lange in so einem muckeligen Laden wie dem Real Music Club in Lauchhammer zu erleben sein wird. In ihrer Heimat USA jedenfalls wird die 27-Jährige bereits zur möglichen Nachfolgerin des kanadischen Countrypopstars Shania Twain gelobhudelt. Die Singer/Songwriterin ist bereits dreimal erfolgreich durch die USA getourt und hat auch schon zwei große TV-Specials im Fernsehen gewidmet bekommen. Und, ganz wichtig in Amerika und Ausdruck höchster Künstler-Patriotismus-Verbundenheit, sie durfte zweimal im renommierten Madison Square Garden in New York die amerikanische Nationalhymne singen. Was ihr die Türen zu einem Major-Deal in Nashville öffnete, wo sie mit Topkomponisten des Gewerbes zusammenarbeiten durfte. Die Sache hat sich insofern gelohnt, als ihre selbst betitelte erste EP mit der Single-Auskopplung „Not Your Woman“ vier Wochen Platz eins der New Country Charts belegte. Nun will die dynamische Countrypopfrau auch die Hut- und Nichthutträger in Europa mit ihrem schönen Gesang becircen. Mit ihrer neuen Platte „Look At Me That Way“ ist sie bereits das zweite Mal auf  Stippvisite durch den alten Kontinent, wobei sie auch einen Abstecher ins Land of Tagebau unternimmt, zu den Lausitz-Hillibillies.

Dass die toughe Jessica ihren Karriereweg sehr zielgerichtet beschreitet, zeigt sich auch daran, dass sie ihre aktuellen Songs in Belgien mit dem Produzent Patrick Hamilten aufnahm, der auch schon für Massenbetörer wie David Garrett geschrieben hat. Die Dame visiert definitiv ein großes Publikum an. Wer ihre Show am 4. August in Lauchhammer verpasst, bekommt von der schönen Jessica noch eine zweite Chance, denn sie weiß auf sehr vielseitige Art persönliche Bindungen zu den Fans aufzubauen. Auf dem Portal PledgeMusic, das die direkte Beziehung von Künstlern und Fans anschiebt, offeriert sie so tolle Angebote wie persönliche Telefongespräche, worüber man will (umgerechnet 35 Euro), halbe Stunde Skypen oder „Covern deines Lieblingssongs“ (je 220 Euro). Für 1.763 Euro gibt’s auch eine private Akustikshow dahoam, das gilt allerdings für Westchester County. Insofern, Lauchhammer kommt in jedem Fall günstiger.

Thomas Lietz
Foto: PR

INFO
Jessica Lynn am 4. August ab 19 Uhr im Real Music Club Lauchhammer

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.