Editorial September 2017

0

Sansibar, Nachbar, Rhabarber. Wahrnehmbar, variierbar, unsagbar. Was fehlt in dieser Folge? Genau! Hermann-Bar. Das konnten wir nicht länger auf sich beruhen lassen. Deshalb gibt es ab September einmal im Monat die HERMANN-BAR im Foyer der Kammerbühne des Cottbuser Staatstheaters. Quasi unter dem Motto „Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung“ findet sie – genau – immer an einem Sonntag statt. Das erste Mal am 24. September.

Foto: Clemens Schiesko

Foto: Clemens Schiesko

Richtig, auch da war noch was: Wenn die Wahllokale schließen, also um 18 Uhr, machen wir auf, schauen uns gemeinsam die ersten Hochrechnungen an, sprechen darüber mit tollen Menschen, trinken schicke Drinks, essen leckere Häppchen, tanzen nach hippen Rhythmen und heißen Beats. Das wird höchstwahrscheinlich ein prima Abend, den Sie verpasst haben, wenn Sie nicht dabei waren.

(Achtung, Spaß!) Extra und ausschließlich für die HERMANN-BAR hat das Staatstheater eine Menge Geld in die Hand genommen und es sich nicht nehmen lassen, gemeinsam mit dem Architekturbüro Hampel und Kotzur das Foyer der Kammerbühne komplett umzubauen und auf die Bedürfnisse der HERMANN-BAR abzustimmen.

Wir wissen das zu schätzen und kommen alle hin. Treffen auch Sie die richtige Wahl und kommen Sie vorbei, Sie sind herzlich eingeladen.

In diesem Sinne

HERMANN-BARen Sie mit.

Ihr Heiko Portale

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.