Was heißt denn eigentlich Liebe?/// OFFENES TANZTRAINING für ERWACHSENE

0

Bilanz und Ausblick: Das Piccolo-Theater in der neuen Spielzeit

COTTBUS. Das Piccolo Theater hat am Montag (4. September) in einem Pressegespräch seinen neuen Spielplan präsentiert. Mag es auch ungewöhnlich sein, beginnen wir doch mit dem Hinweis auf eine Wiederaufnahmepremiere. Am 15. Mai 2018 wird auf der Bühne die Frage „Was heißt hier Liebe?” beantwortet. In der musikalischen Revue kommen alle Sorgen und Nöte in Liebesfragen – vom Sich-Verlieben, über das Anmachen, den ersten Kuss bis zur Verhütung – zur Sprache. Das Stück ist ein Dauerbrenner seit 1994. Die Piccolo-Theatermacher erklären, trotz heftigster und kräftigster Suche kein besseres Stück entdeckt zu haben, erneuern und erfrischen es und führen es immer wieder auf. Sie lieben es.

Piccolo_5180
Was heißt denn eigentlich Liebe? Diese Frage stellt sich auch, wenn man über das Kinder- und Jugendtheater auf dem Erich Kästner Platz spricht. Es ist zumindest eine zutiefst gegenseitige Beziehung zwischen den jungen Cottbusern und ihrem Theater. Piccolo-Chef Reinhard Drogla stellt fest, dass die vergangene Spielzeit eine Rekordsaison mit 351 Vorstellungen und 36.240 Besuchern war. Und nicht nur zum Gucken kamen die jungen Leute. Es gibt in dem Haus neun Theater- und Spielgruppen, acht Tanzgruppen und zwei Gruppen Tanztheater. Keine Frage: Gucken und Mitmachen gehen weiter. Das eben ist diese große Liebe.

Piccolo_5172

Als erste Premiere kommt die Theaterfassung einer vorweihnachtlichen Kindergeschichte von Hans Fallada auf die Bühne: „Der fremde Gast” (Premiere 26. November/ab 5 Jahre). „Euforia” heißt ein Tanztheaterstück der JugendTanzCompany. (27. Januar/ab 12). Einen Kinderkrimi mit Kultstatus bietet Piccolo mit „Rico, Oskar und die Tieferschatten” (3. März/ab 9) an. Eine Wiederbegegnung mit der verlorenen, verrückten, hinreißenden Isa aus „Tschick“ gibt es in „Bilder deiner großen Liebe” von Wolfgang Herrndorf (7. April) in einer Produktion des Jugendklubs. Auch Sommertheater wird wieder gespielt: „Reineke Fuchs”, klug, witzig, nachdenklich, ein Vergnügen auch bei 40 Grad Celsius.
Das Puppen- und Figurenspiel macht neugierig auf „Lotta kann fast alles” nach Astrid Lindgren (19.11./ab 3) und „Petterson und Findus. Geburtstagstorte für die Katze” (11.3./ab 4) und lädt schon zum 18. Puppenspielfest „Hände hoch!” ein. Ein tolles Programm, jede Vorstellung ein Rendezvous!
Klaus Wilke

 

__________________________
***neu***neu***neu***
OFFENES TANZTRAINUNG für ERWACHSENE****

Am 18. September, 19.00 Uhr, startet ein neues Tanzangebot für Jedermann und Jederfrau am Piccolo. Mit der Verpflichtung von Tanztrainerin Zaida Ballesteros Parejo ist es nun möglich, ein weiteres Tanz-Angebot am Piccolo mit Leben zu füllen, sagte Matthias Heine, Chef der Öffentlichkeitsarbeit des Piccolo. Es gab in den vergangenen Jahren vermehrt Anfragen, ob man nicht auch in einer Tanzgruppe mitmachen könne, wenn man älter sei. Dem kommen die Verantwortlichen nun nach: Es gibt ab dem 18. September eine offenes trainingsangebot für Erwachsene. Dafür, so Piccolo-Chef Reinhard Drogla, sei keine Mitgliedschaft nötig. Es solle eine Art 10er-Karte geben, mit der man sich Termine frei wählen kann, es ist keine Mitgliedschaft erforderlich.

Piccolo_5175

Zaida Ballesteros Parejo will auf Basis der „Gyrokinesis“ ein Bewegungsangebot gestalten. „Gyrokinesis“ enthält Elemente von Tai Chi, Yoga und Qui Gong. Wer mitmachen will, komme einfach vobei, so die Tanztrainerin. Sehr gern können sich Interessenten zuvor anmelden, unter: info@piccolo-cottbus.de
Robert Gordon

1. Termin: 18. September, 19 Uhr, Piccolo-Theater Cottbus

Impressionen: The Schwartzman P. Vanderbuilt

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.