Cottbuser Turnerfolgsgeschichte geht weiter

0

„Turnier der Meister“ – das ist die Erfolgsgeschichte einer Sportveranstaltung, die mit zwei eher regional bedeutenden, doch bereits international besetzten Turnieren in Schwerin und Berlin (1973 und 1978) ihren bescheidenen Anfang nahm, inzwischen aber zu den bedeutendsten Turnturnieren der Welt zählt.

Mit der Anerkennung als World Cup Turnier des Internationalen Turnerbundes (FIG) konnte der höchste Qualitätssprung erreicht werden, der die Attraktivität der Veranstaltung für die Turnnationen in aller Welt und zugleich die Publikumsbegeisterung der Cottbuser für dieses Turnier um ein Vielfaches steigerte. Dass der Name des Turniers absolut berechtigt ist, belegt nicht nur die gewachsene, fast schon historische Begeisterung der Turnfans an dieser Veranstaltung, sondern vor allem das große Interesse der Athleten, die sich immer wieder in Cottbus präsentieren.

Vom 23. bis 26. November 2017 findet der Cottbuser Part der 4-teiligen Internationalen „World-Cup-Serie“, das 42.“Turnier der Meister“, in der Lausitz-Arena Cottbus statt. Das Traditionsturnier im Turnen, welches die Sieger an den 10 Einzelgeräten sucht, ist neben den Austragungsstätten in Melbourne (Australien), Baku (Aserbaidschan) und Doha (Katar) einer der vier derartigen in der Welt ausgetragenen Wettkämpfe. Was eine großartige Anerkennung für den Standort Cottbus bedeutet, die der Weltturnverband FIG während der Olympischen Sommerspiele von Rio de Janeiro entschieden hatte. Damit wird der langjährigen Traditionsveranstaltung höchste internationale Bedeutung zuteil, so dass sich die Veranstalter regelrecht „geadelt“ fühlen dürfen. Dotiert ist der Wettbewerb mit einem Gesamtbetrag von 32.500 Schweizer Franken.

Für den Auftakt der neuen World-Cup-Serie hat sich das Team um Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt ein anspruchsvolles Ziel gesetzt: „Wir wollen versuchen, gleich bei der ersten Veranstaltung der Serie die größte Zahl von Aktiven nach Cottbus zu holen. An diesem Vorhaben arbeiten wir derzeit mit aller Kraft und hoffen, damit ein erneutes Zeichen für die Sportstadt Cottbus setzen zu können.“

Der Vorverkauf für diese Topveranstaltung im Cottbuser Sportkalender ist längst gestartet, doch können weiterhin Eintrittskarten an allen bekannten Vorverkaufsstellen geordert werden. Für die Qualifikationswettbewerbe kosten die Tickets ab 6 Euro. Für die Gerätefinals sind Preise ab 12 Euro zu zahlen. Dauerkarten für alle vier Tage kosten ab 22 Euro. Zusätzlich werden VIP-Tickets angeboten. Hotelpakete runden das Angebot ab.

Georg Zielonkowski

Zeitplan*:

23. November, 16.30 – ca. 20.00 Uhr Qualifikation an 5 Geräten
24. November 16.30 – ca. 20.00 Uhr Qualifikation an 5 Geräten
25. November 14.00 – 17.00 Uhr Finals an den Geräten
Männer: Boden, Pauschenpferd, Ringe
Frauen: Sprung, Stufenbarren
26. November
14 – 17 Uhr Finals an den Geräten
Männer: Sprung, Barren, Reck
Frauen: Balken, Boden

*Die Anfangszeiten können sich aufgrund ausstehender Festlegungen zu Fernsehübertragungszeiten ändern.
Infos: www.turnier-der-meister.de

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.