Die Kunst als Türöffner

0

Die Tür – sie markiert stets einen Übergang von einem Zustand in den anderen, das Auf-dem-Weg-Sein zu etwas Neuem, das Alte hinter sich lassend. Ein Bereich, bei dessen Durchschreiten real oder symbolisch Grenzen überwunden werden.

In ihrem gemeinsamen Ausstellungprojekt PORTAL stehen für Berit Mücke und Chris Hinze genau diese Erfahrungen im Vordergrund. Hierbei fungieren die ausgestellten Werke als eine Art Türöffner, die zum einen dem Betrachter einen Zugang zur Kunst sowie dem Inneren der Künstler ermöglichen sollen und zum anderen für die Künstler selbst als persönliche Grenzüberschreitung dienen.

Die in Leipzig lebende und arbeitende Berit Mücke widmet sich in ihren expressionistischen bis abstrakten Öl- und Temperamalereien der Suche nach dem Unterbewussten, ihren subjektiven Seelenlandschaften. Der Bildhauer und gebürtige Cottbuser Chris Hinze wendet sich dagegen mit seinen Skulpturen und Installationen gänzlich neuen, künstlerischen Themenfeldern zu.

Die Ausstellung ist noch bis zum 16. Dezember in den Räumen der Galerie Haus 23 zu besichtigen.

Friederike Breuer
Titelfoto: Ausstellungsansicht. Foto: ©Robert Liedtke

Adresse:
Galerie Haus 23, Marienstraße 23, 03046 Cottbus, Öffnungszeiten Do – Sa 18 – 21 Uhr

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.