Die können Komödie

0

TheaterNative C: „Die Auster” von Didier Caron / Seniorentheaterklub gegründet
Nun hat sich die Auster geöffnet, hat die TheaterNative C ihre erste Premiere nach dem Stabwechsel von Gerhard Printschitsch auf Hauke Tesch erlebt. Das Stück heißt . . . „Die Auster”.  Sein Autor ist der Franzose Didier Caron. Von französischem Charme ist auch diese Komödie durchdrungen. Freilich ist der in Gefahr, weil der Pensionär Bernard krankhaft eifersüchtig ist und glaubt, seine Frau Viviane habe ein Techtelmechtel mit ihrem Kollegen Olivier. Weil dies aber nicht so ist, tut sie aus „therapeutischem Grund”, als wäre es so. Bernard aber engagiert eine schöne, aber unsägliche Schauspielerin. . .

Was dadurch programmiert ist, Situationskomik, Überraschungen durch Wortwitz, Verwechslungen und Irrungen, das hat Regisseur Reinhold Koch zu einem turbulenten Spiel mit  vier wunderbar differenzierten Darsteller(inne)n geformt. Susann Toni Wagner gibt eine nach wie vor liebende, aber klug bestimmte Ehefrau, die sich ihrer Sache bewusst ist (eine schöne Studie!); Suzanne Kockat tritt in beeindruckend komödiantischer Weise in jedes aufgestellte Fettnäpfchen, dass selbst der larmoyante Bernard (Thomas Hinrich) darüber erschrocken ist. Thomas Kressmann, in Cottbus kein Unbekannter (Staatstheater 1988 bis 1994), lässt sich deutlich anmerken, dass er als Olivier nur gute Miene zum bösen Spiel macht. Ein schöner Abend, in dessen Verlauf auf der Bühne der in der Ehe verloren gegangene französische Charme gerettet wird und der zeigt: Die können Komödie!

Club sucht weitere Mitstreiter
Da wollen die mutigen und erwartungsfrohen Damen und Herren des an der Kleinen Komödie in der Petersilienstraße 24 neu gegründeten Theater-Senioren-Clubs auch hin. Schon haben sie probeweise Bühnenboden unter die Füße genommen und selbstgewählte Texte deklamiert oder gespielt. Die Sache macht ihnen Spaß. Noch suchen sie Mitstreiter aus allen Altersgruppen. Es gibt keinen Spielzwang, gefragt sind auch Interessenten, die mit über Stücke nachdenken, Dekorationen entwerfen, Kostüme anfertigen, Programmhefte und Flyer gestalten, an der Bühne soufflieren wollen oder musizieren, bei der technischen Einrichtung mithelfen oder Tänze einüben wollen.

Klaus Wilke

Info
Probentermine des Clubs: Montags 17 bis 20 Uhr. Auskünfte unter Tel.:  22024.
„Die Auster” wieder am 12., 20. und 21. April, jeweils 19.30 Uhr.
Nächste Premieren: 31. März, 19.30 Uhr, „Mordssonntag”; 28. April, 19.30 Uhr, „Weiberabend – Eine Frau braucht einen Plan”.

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.