… beim Gartenfestival Park & Schloss Branitz

Für das richtige Maß an Gemütlichkeit (Hygge) braucht es eigentlich nur viel Grün. Beim Gartenfestival Park & Schloss Branitz am 25. und 26. Mai öffnen sich bereits zum 9. Mal von 10 bis 18 Uhr die Pforten der Historischen Schlossgärtnerei. Das Besondere: Gärtnereien und Baumschulen inspirieren, sich ein eigenes, botanisches Kleinod zu Hause zu schaffen. Denn egal, ob auf dem Land oder in der Stadt – auch die kleinsten Plätze, wie Balkon, Küchenfenster oder das Beet vor dem Haus eignen sich für Glückseligkeit in Grün.

Wie wäre es zum Beispiel mit fliegenden Erdbeeren oder Kräuterwänden? Stephan Wunder von WundersGartenwelt verrät, dass neben Kräutern auch viele Beerenobstarten unkompliziert im Topf oder Kübel kultivierbar sind. „Johannis- und Stachelbeeren zum Beispiel sind sehr dankbare Kübelpflanzen. Sie sind winterhart, anspruchslos ans Substrat und kommen auch mit Halbschatten gut zurecht. Wichtig ist nur eine ausgeglichene Wasserversorgung. Es gilt, Staunässe zu vermeiden. “

Gartenfestival

Wer Das Festival besucht, tut nicht nur dem heimischen Garten Gutes: Ein Teil des Eintritts kommt dem Branitzer Park zugute.
Foto: Florian Bröcker

Wer seinen Garten oder Balkon verschönern möchte, braucht außerdem nicht immer auf teure Dekoration zurückzugreifen. Die Schirmherrin des Gartenfestivals Elke Gräfin von Pückler rät: „Der Bollerwagen vom Trödelmarkt oder eine Terrine aus dem Schrank lassen sich wunderbar mit den Lieblingsblumen bepflanzen und sehen eindrucksvoll aus.“

Und ein besonderes Anliegen haben die Macher das Gartenfestivals noch: „Bei der Gestaltung der grünen Oase sollte bedacht werden, dass ein Jeder stets mit der Natur im Einklang leben sollte. Wer mit gebietsheimischem Saatgut und Pflanzen arbeitet, schenkt Insekten Lebensraum und Nahrungsquellen. Heimische Wildpflanzen sind an die Besonderheiten des märkischen Bodens angepasst und bringen nicht nur Hygge, sondern leisten einen Beitrag zum Naturschutz“, so die Projektleiterin des Gartenfestivals Bettina Möbes.

Weitere Tipps für die grüne Oase gibt es auf facebook.com/GartenfestivalBranitz oder von den Gärtnern persönlich auf dem Gartenfestival in Branitz.

rog

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.