Wer sich am 25. und 26. Mai  zum slawischen Mittelalterfest in Dissen bei Cottbus hinter die Kirche begibt, wird auf eine Zeitreise mitgenommen und um 1000 Jahre zurückversetzt.

Über 100 Handwerker, Musiker, Männer, Frauen und Kinder in einfachen Leinen- und Wollkleidern und Krieger in voller Kampfrüstung aus einer längst vergangenen Zeit, werden  im Freilichtmuseum „Stary lud“ ihr Zeltlager aufschlagen. Im Schatten der Grubenhäuser weben, spinnen und färben Frauen ihre Wolle und nähen daraus Kleider. Die Männer schmieden, bearbeiten Steine, schnitzen – zum Beispiel Löffel und kleine Schmuckstücke aus Holz oder Horn.

Mittelalterfest in Dissen bei Cottbus

Mittelalterfest in Dissen bei Cottbus. Foto: Heimatmuseum

Neben mitreißender, mittelalterlicher Musik mit Dudelsack, Flöte und großer Trommel erwartet die Familien mit ihren Kindern das zauberhafte historische Puppentheater vom Kiepenkasper.

An beiden Festtagen können sich die jüngeren Gäste  ihre Fladen selbst backen und anschließend verspeisen. Nebenbei können sie Nützliches zum Thema Tauschhandel erfahren. Im kleinen Götterhain hinter der Palisade können sie am Samstag zu ausgewählter Stunde unter Anleitung aus Weidenhölzchen Flöten schnitzen.

Bei diesem Fest können Familien mit den Kindern mit allen Sinnen erfahren, wie das Leben vor 1000 Jahren in der Lausitz ausgesehen haben könnte.

BZ/rog

 

25. und 26. Mai, jeweils 11-17 Uhr, Heimatmuseum Dissen bei Cottbus

www.dissen-striesow.de

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.