Rubrik: athletico du sport

Der Brandenburgische Präventions- und Rehabilitationssportverein e. V. (BPRSV) wurde am 23. Oktober 2003 gegründet. Zu diesem Zeitpunkt konnte kaum jemand ahnen, welche Bedeutung dieser eingetragene Verein Jahre später einmal haben werde. „Unser Ziel war damals lediglich, den ärztlich verordneten Rehasport in verschiedenen Gruppen und Standorten zu unterstützen und zu begleiten“, erinnert sich Christian Seifert, der vom ersten Tag an bis heute die Geschicke als Vorsitzender leitet. Der BPRSV ist ein gemeinnütziger Sportverein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, mit sportlichen Mitteln vor allem denen Hilfe und Betreuung zu geben, die gesundheitsbewusst ihre Lebensqualität verbessern wollen. Menschen, die diese Ziele…

Teilen.

Wenn am 3. April in Drebkau 120 Sechsermannschaften zur 45. Internationalen Cottbuser Junioren-Etappenfahrt ihre Rennmaschinen an den Start schieben, könnte zum ersten Mal auch eine Mannschaft aus den USA starten. „Wegen der Ostertage kollidieren wir in diesem Jahr terminlich nicht mit dem Juniorenrennen Paris-Roubaix, deshalb ist unser Starterfeld nochmals interessanter zusammengestellt“, so der Organisationschef des gastgebenden RSC Cottbus Axel Viertler. Der sich nunmehr glücklich schätzt, erstmals die Junioren-Nationalmannschaft aus den USA begrüßen zu können. Diese wird vor dem Trip in die Lausitz Ende März in Holland ein Rennen bestreiten und nach der Etappenfahrt im Cottbuser Raum weiter zum Klassiker nach…

Teilen.

Seit den letzten Tagen des Vorjahres heißt der Präsident des FC Energie Cottbus Matthias Auth. Kurz vor unserem Redaktionsschluss baten wir ihn zu einem Gespräch. Sie sind ausgerechnet rund um die Weihnachtstage des Vorjahres auf den Stuhl des Präsidenten gestiegen. Der Trainer war weg, der Präsident auch – beschauliche Weihnachten sehen anders aus… Beschaulich ist sicher anders – vor Weihnachten haben wir nach außen ein eher chaotisches Bild abgegeben, am Freitag dann die Situation mit dem damaligen Cheftrainer und am Montag der erklärte Rücktritt des Präsidenten. Darum mussten alle Gremien des Vereins handeln. So ist am Montag auf Empfehlung des…

Teilen.

Einige Titel hatte die Cottbuser Bahnradsportlerin Emma Hinze bereits in den Jahren 2014 und 2015 bei Welt- und Europameisterschaften der Junioren erkämpft. Dass die 22-jährige nun aber als Erwachsene bei einer WM gleich dreimal aufs höchste Treppchen raste, überraschte selbst die größten Fachleute. Bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land, die Ende Februar im Berliner Velodrom ausgetragen wurde, gewann die in Hildesheim geborene Sportlerin beim Teamsprint, dem Sprint und beim Keirin-Wettkampf das Regenbogen-Trikot, mit dem die Sieger des neben den Olympischen Spielen größten Rennens der Welt geehrt werden. Olympia 2020 steht für die erfolgreichste Cottbuser Bahnradsportlerin aller Zeiten in diesem Jahr…

Teilen.

Als die Tochter von Diana Süßmuth längst mit ihrer kleinen Moto-Cross-Maschine auf den Enduro-Strecken Ostdeutschlands unterwegs war und deren drei Jahre jüngerer Bruder Willi den Willen hatte, auch auf „den heißen Ofen“ zu steigen, übergab der seiner Mutti eine kleine Kastanie mit den Worten „Brauchst um uns keine Angst zu haben, wir passen schon auf uns auf“. Bis heute trägt deshalb Diana diesen Talisman in ihrer Hosentasche, wenngleich sie zugibt, dass tief im Inneren noch immer Angst und Sorge ihre Begleiter am Streckenrand sind. „Aber das darf ich nach außen nicht zeigen, das würde die beiden zu sehr beeinflussen“, sagt…

Teilen.
1 2 3 5