Rubrik: athletico du sport

Nur 15 Aktive zählte der Ringerclub Cottbus bei seiner Gründung im Jahr 2004 . Maßgeblich unterstützt wurde der Anfang von Günther Jentsch vom Fachbereich Bildung und Sport, wofür ihm der bis heute amtierende Vereinschef Klaus Dieter Thode bis heute sehr dankbar ist. Die Sportler gaben mit ihrem Trainingsfleiß vieles wieder zurück – drei Jahre später stieg der Verein zum Landesstützpunkt auf. Ein Prädikat, das bis heute gültig ist. Bis zum Vorjahr wurden die größten Talente regelmäßig zum RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder) ins Leistungszentrum delegiert, nun geht die Reise der besten RCC-Ringer in Richtung Luckenwalde. Letztes Beispiel der Heranführung an…

Teilen.

Wenn im kommenden Jahr die Behindertensportler aus aller Welt zu den Paralympics 2020 gerufen werden, scheint es derzeit zwar nicht völlig ausgeschlossen, dass dann auch der Cottbuser Kanute Heiko Rösler die Reise nach Tokio antritt. „Aber dafür müsste schon alles optimal laufen und sich die Normen und Behindertenklassen nicht schon wieder ändern“, sagt der gerade 42 Jahre alt gewordene Cottbuser, der seit seinem Motorradunfall im Jahr 2000 querschnittsgelähmt ist und der zudem ein Bein verloren hat. Grundsätzlich ausschließen will er aber seine künftige Teilnahme am weltgrößten Sportereignis allerdings auch nicht. Seine Sportbegeisterung hat er trotz vieler Operationen, Behandlungen und Reha-Maßnahmen…

Teilen.

Die Cottbuser Bauhausschule versteht sich als eine Grundschule und Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „körperlich-motorische Entwicklung“. Das bedeutet, dass in der Bildungseinrichtung die unterschiedlichsten Schüler integriert und deren individuelle Fähigkeiten hier gestärkt werden, um auf diesem Wege die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Einen deutschlandweit guten Namen haben sich die Kinder aus der Einrichtung, die in der Cottbuser August-Bebelstraße zu Hause ist, mit ihren sportlichen Leistungen gemacht. So wurden Schülerinnen und Schüler mit Behinderung, die sich hier in der Arbeitsgemeinschaft Sport ihre ersten Sporen verdient haben, bei internationalen Großveranstaltungen bereits mehrfach zur Siegerehrung gerufen. Charleen Kosche kehrte von der Jugend-Weltmeisterschaft 2019 aus…

Teilen.

Es mag die Gegner in der Landesklasse durchaus überraschen, wenn bei der Passkontrolle vor den Punkt- oder Pokalspielen in der Formation der C-Jugend von Wacker Ströbitz gleich dreifach Familiennamen doppelt auftauchen. Doch sind es in den Fällen von Kaiser, Preuß und Halkow nicht nur Geschwister, sondern in allen drei Fällen Zwillinge, die Trainer Marko Mrosek ins Feld schickt. „Wir haben bestimmt nicht extra nach talentierten Zwillingspärchen Ausschau gehalten, es hat sich einfach so ergeben“, erklärt der Coach das Phänomen. Begonnen hat es vor sechs Jahren, als Jule und Billie Kaiser zu Wacker kamen und als Mädchen in einer Jungenmannschaft doch…

Teilen.

3370 Euro an Spendengeld für den RSC-Nachwuchs und die Lebenshilfe Cottbus erstrampelt Mit einem geruhsamen Radausflug hatte diese Tour absolut nichts zu tun, zu der die 23 Mitglieder des Veloteams Cottbus aufgebrochen waren. Hatten sie doch innerhalb von nur sieben Tagen 500 Kilometer zurückgelegt und dabei respekteinflößende 12.000 Höhenmeter bewältigt. Und hatten auf diese Art dank großzügiger Unterstützung der von den Akteuren eigens dafür akquirierten Sponsoren rund 3.370 Euro herausgestrampelt. Galt doch die Regel, dass jeder bewältigte Höhenmeter eines jeden Sportlers mit einem Cent durch die Sponsoren vergütet wird. Der RSC-Nachwuchs und der gemeinnützige „Wünschebaum“ der Lebenshilfe Cottbus konnten so…

Teilen.