Rubrik: athletico du sport

Schon die Qualifikation für die Triathlon-Weltmeisterschaften für den legendären Iron Man auf Hawaii war für den 66-jährigen Cottbuser Hans-Joachim Weißflog ein Riesenerfolg. Dort aber gab es für ihn nur das vordergründige Ziel, „finisher“ (dt.: „Ankommer“) zu werden. Das heißt, nach der Tortur der rund vier Schwimmkilometer im Pazifik, 180 Radkilometern und einem „echten“ Marathonlauf von 42,195 Kilometern das Ziel zu erreichen. Am Ende ist dies einem Mann gelungen, den man als den Cottbuser Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen kennt. Für den „hermann“ erzählte er nach seiner Rückkehr vom härtesten Sportwettbewerb der Welt. Zunächst meinen großen Respekt vor Ihrer Leistung. Hatten…

Teilen.

Wenn am 29. Januar die Hochspringerinnen und die Stabhochspringer während der garantiert wieder stimmungsvollen Eröffnungs-Show einzeln ins Innere der Cottbuser Lausitz-Arena gerufen werden, kommt diese Präsentation einer Gala der Weltklasse-Athleten gleich. Aufgrund der Bereitschaft vieler bereitwilliger Sponsoren ist es Meeting-Direktor Ulrich Hobeck wieder gelungen, die absolute Weltspitze für die Sportstadt Cottbus zu begeistern, wie ein Blick in die vorläufige Starterliste verrät. Ganz weit oben steht dabei die Vorjahressiegerin Maria Lasitskjene, die drei Mal in Folge zu WM-Gold sprang. „Mit dem neuen Meeting-Rekord von 2.02 m hat sie beim 17. Meeting die Halle zum Beben gebracht und bei mir mit ihrem…

Teilen.

Die Kanuten des ESV Lok RAW Cottbus nehmen lange Touren in Angriff Eine der wirklich schönen Freizeitbeschäftigungen ist das Sporttreiben auf und im Wasser. Neben dem Schwimmen gibt es eine Reihe von Bewegungsformen, wozu die Sportart Kanu gehört. Für den Nichtleistungssportler ist das touristische Paddeln dabei geradezu ideal, sich aktiv sportlich zu betätigen und nebenher auch die Natur zu genießen. Letzteres gilt im Raum Cottbus speziell und dem nahen Spreewald. Genau deshalb ist für jeden Kanutourist das Bootshaus nahe des „Stadion der Freundschaft“ in Cottbus und des dort beheimateten ESV Lok RAW ein heißer Tipp. Bildet doch das dortige Bootshaus…

Teilen.

Nur 15 Aktive zählte der Ringerclub Cottbus bei seiner Gründung im Jahr 2004 . Maßgeblich unterstützt wurde der Anfang von Günther Jentsch vom Fachbereich Bildung und Sport, wofür ihm der bis heute amtierende Vereinschef Klaus Dieter Thode bis heute sehr dankbar ist. Die Sportler gaben mit ihrem Trainingsfleiß vieles wieder zurück – drei Jahre später stieg der Verein zum Landesstützpunkt auf. Ein Prädikat, das bis heute gültig ist. Bis zum Vorjahr wurden die größten Talente regelmäßig zum RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder) ins Leistungszentrum delegiert, nun geht die Reise der besten RCC-Ringer in Richtung Luckenwalde. Letztes Beispiel der Heranführung an…

Teilen.

Wenn im kommenden Jahr die Behindertensportler aus aller Welt zu den Paralympics 2020 gerufen werden, scheint es derzeit zwar nicht völlig ausgeschlossen, dass dann auch der Cottbuser Kanute Heiko Rösler die Reise nach Tokio antritt. „Aber dafür müsste schon alles optimal laufen und sich die Normen und Behindertenklassen nicht schon wieder ändern“, sagt der gerade 42 Jahre alt gewordene Cottbuser, der seit seinem Motorradunfall im Jahr 2000 querschnittsgelähmt ist und der zudem ein Bein verloren hat. Grundsätzlich ausschließen will er aber seine künftige Teilnahme am weltgrößten Sportereignis allerdings auch nicht. Seine Sportbegeisterung hat er trotz vieler Operationen, Behandlungen und Reha-Maßnahmen…

Teilen.