Rubrik: vorspiel

Kleine Komödie Cottbus bereitet sich nun auf den Theatersommer vor In der Fußball-Bundesliga sprach man von Re-Start, als der Spielbetrieb nach mehrmonatiger Corona-Unterbrechung wieder aufgenommen wurde. Aus der Meisterschaft war eine Geisterschaft geworden. Am 6. Juni durften die Theater wieder öffnen. Geisterspiele sind in diesem Metier freilich nicht vorstellbar. Aber der Kleinen Komödie Cottbus, seit 30 Jahren unter dem Namen TheaterNative C bekannt, gelang ein fulminanter Re-Start. Gleich an diesem Abend hob sich zum ersten mal wieder der Vorhang zu der Komödie „Der Pantoffel-Panther” von Lars Albaum und Dietmar Jacobs. Dass die Künstler um den neuen Theaterleiter Roland Heitz und…

Teilen.

Wie im Staatstheater Cottbus aus einer Schauspiel- eine Filmproduktion wurde Ja, ja, der Wald. Der junge Regisseur und Schauspieler Gordon Kämmerer, der am Staatstheater Cottbus zusammen mit Wiebke Rüter eine Produktion unter dem Titel „Der Wald” zur Uraufführung bringen soll, bringt dafür zwei bzw. sogar drei gute Voraussetzungen mit. Er ist mit dem Theater und dem Wald aufgewachsen. Seine Eltern pflegten den Gesang in Opernchor und Musicalinszenierungen. Und in Eisenach geboren, hatte er den Thüringer Wald vor der Nase. „Im Wald”, erzählt er, „fühlte ich mich schon als Siebenjähriger geborgen und heimisch. Meine Oma hatte alle Ängste zerstreut. Ich wähnte…

Teilen.

Was sich hinter den Mauern des Staatstheaters in Coronazeiten tut Das Staatstheater Cottbus hat bekanntlich drei Spielstätten: das Große Haus, die Kammerbühne und die Theaterscheune in Ströbitz. In allen dreien herrscht coronabedingt seit Wochen Ruhe. Das Mobiliar ist staubabweisend verdeckt und träumt von besseren Zeiten, die es erlebt hat und neu herbeisehnt. Wer Theater liebt, vermisst es, wie er Grundnahrungsmittel, wenn er nicht über sie verfügen könnte, vermissen würde. Auch Annalena Hänsel hofft, dass sich der Vorhang bald wieder hebt, sich die Säle füllen und neue wunderbare Theaterproduktionen die Begegnung mit der Öffentlichkeit suchen. „Man muss mit den Möglichkeiten leben…

Teilen.

Jasmina Hadžiahmetović inszeniert im Staatstheater Cottbus Verdis Oper „Otello” Als nächstes Opernprojekt kündigt das Staatstheater Cottbus Giuseppe Verdis „Otello” an. Regie führt Jasmina Hadžiahmetović, die bereits in der vergangenen Spielzeit Zuschauer und Kritik mit einer gelungenen Inszenierungsarbeit von Wagners „Der fliegende Holländer” begeisterte. Die Regisseurin wird ab der kommenden Spielzeit als Oberspielleiterin der Oper in Cottbus wirken, kündigte das brandenburgische Kulturministerium vor kurzem an. Jasmina Hadžiahmetović – eine Frau mit interessanter Vita, die ihre Kunst durchdringt. HERMANN war mit ihr im Gespräch. Es ist vielleicht gut, die Geschichte dieses Cottbuser „Otello” von der Kindheit seiner Regisseurin aus zu erzählen. Jasmina…

Teilen.

4. Teil unserer Serie über das „Fluchtpunkt”-Projekt des BürgerSprechChores / Heute mit Migranten Der BürgerSprechChor des Staatstheaters hatte Migranten und ausländische Mitbürger eingeladen, um sein Projekt zu präsentieren und für das Mitmachen zu werben. Dramaturgin Wiebke Rüter und Schauspieler Michael von Bennigsen stellten vor, was da im Entstehen ist und am 25. Juni zum ersten Mal unter dem Titel „Fluchtpunkt” über die Bühne gehen soll: ein Theaterstück mit Geschichten von Krieg, Verfolgung, Unrecht, Flucht und von einer Heimat in Frieden und Freiheit. Geschichten, die das Leben der Beteiligten schrieb oder von denen sie träumen. Chorisch, aber auch solistisch sollen sie…

Teilen.

Eine Erfolgsgeschichte: Sachsen-Dreyer wird 15 Der SachsenDreyer wird 15 Jahre alt. Die drei Künstler – Sylvia Burza, Matthias Greupner und Matthias Härtig – haben damals eine Kabarettgruppe gegründet, die sich bald in die Herzen der Lausitzer und ihrer Gäste gespielt hatte. Von der TheaterNativeC in Cottbus kommend, fanden sie bei der Stadtverwaltung Lübbenau offene Türen und Ohren. So wurden sie auch zu den Gründern der heutigen beliebten Bunten Bühne der Spreewald-Hauptstadt. Der Namen hat eine gewisse Vorbedeutung. Der Sachsen-Dreier ist die berühmteste deutsche Briefmarke. Sie kam am 29.6.1850 auf den Markt. Noch existente Exemplare des Wertzeichens werden heute zuweilen für…

Teilen.

Ballettcompagnie des Staatstheaters bereitet sich auf Strawinsky-Abend vor Nach dem großen Erfolg der Jules-Verne-Ballettadaption „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde” bereitet sich die Compagnie auf einen neuen anspruchsvollen Theaterabend vor. Im Mittelpunkt stehen „Petruschka” und „Le Sacre du Printemps” von Igor Strawinsky. Strawinsky ist der bedeutendste Ballettkomponist des 20. Jahrhunderts. Wer Komponisten gern auch als Menschen kennenlernen will, erfährt im Blog des Konzerthauses Berlin, dass Strawinsky auch ein gewiefter Geschäftsmann, ein Tierliebhaber und Brettspiel-Fan war; dass er eine Liaison mit der berühmten Modedesignerin Coco Chanel hatte; dass er meinte, Tiere und Kinder verstünden seine Musik am besten. Das ist…

Teilen.

Nachdem er den „Faust” inszeniert hat, installiert Jo Fabian nun seinen „Antifaust” Sechsmal ist Jo Fabians „Faust”-Inszenierung nach der Premiere vom 30. November über die Bühne gegangen, wenn der im Sommer scheidende Schauspieldirektor und Regisseur am letzten Februarabend einen, seinen, „Antifaust” dem Publikum vorstellt. Steht dann ein ANTIFAUST dem FAUST, wie wir ihn vor allem von der Schule her kennen, gegenüber? So, als sei der eine des anderen Feind, als schlösse er ihn generell aus? Match zwischen zwei FÄUSTEN gewissermaßen? Wir haben den Goethe-Fabian-Faust gesehen, wie er zwar nicht 1:1 gezeigt, aber als Spiel im Spiel in den Deutschen Pavillon…

Teilen.

Das studentische Satirefestival EI(N)FÄLLE in Cottbus findet zum 25. Mal statt Das studentische Satirefestival EI(N)FÄLLE hat seine Geschichte(n) bereits, ehe es begonnen hat. So gibt es ein Kabarett, das bisher ohne Ausnahme jedes Mal in Cottbus zugegen war, wenn es um satirische, ironische, humorvolle, lustige Einfälle und sympathisches, zuweilen auch bissiges Augenzwinkern ging: der ROhrSTOCK aus Rostock. Die Gruppe ist also im 50. Jahr ihres Bestehens zum 25. Mal dabei. Und die Gruppe „Störfall” aus Hannover, die 1996 an der allerersten Eröffnungsveranstaltung beteiligt war und dann an sechs weiteren Festivals teilgenommen hatte, vereint sich nach längerer Abstinenz nur wegen des…

Teilen.

Mitglieder des BürgerSprechChores über ihre Stückentwicklung „Fluchtpunkt” / 3. Folge Die Mitglieder des BürgerSprechChores am Staatstheater Cottbus sind an einer Stückentwicklung beteiligt, die unter dem Titel „Fluchtpunkt” am 25. Juni 2020 ihre Uraufführung erleben wird. Der hermann begleitet das Entstehen. Heute folgt nach Artikeln in den Heften von August und November der dritte Teil der Serie, in der Chormitglieder zu Wort kommen. Sie erzählen von ihren Gründen, sich im SprechChor zu engagieren, der seit mehr als einem Jahr besteht, von der Freude am Theaterspiel und am Entstehen eines Stücks, in dem ihre Erlebnisse um Heimat und Flucht verhandelt werden. Karin…

Teilen.
1 2 3 11