Streetart ist gefragt, wie nie Streetart ist gefragt, wie nie und hat in den vergangenen Jahren vermehrt den Weg in die großen Galerien und Auktionshäuser gefunden. Für viele KünstlerInnen in diesem Bereich ist die Priorität bei ihrer Arbeit aber nach wie vor eine andere. „Manche Wände schreien förmlich nach Hilfe und wollen bemalt werden“, antwortet der Cottbuser Künstler und Mural Artist Dirk Hiekel auf die Frage, warum für ihn die Wandmalerei einen besonderen Stellenwert hat. „In erster Linie geht es dabei um eine visuelle Verbesserung der eigenen Umgebung – und um schöne Bilder.“ Für den Künstler, Musiker und Illustrator Glönn…

Teilen.

Ausstellung „Branitz 1945” im Marstall wirft einen Blick auf den Neuanfang vor 75 Jahren „Ich gehe ins KZ“, hat das Kind gesagt und seiner Mutter damit jedwede Farbe aus dem Gesicht getrieben. Das Kind, die kleine Irmgard von Rottenburg, und seine Familie fanden in den Jahren 1943-1945 für eine Weile Unterschlupf bei den Pücklers im Schloss Branitz. Es waren schwierige Zeiten. Der Hunger machte auch vor den Türen des Adels nicht Halt. „Ich weiß noch, dass meine Mutter und Ette (Luise Henriette von Pückler) einmal losgezogen sind, am Abend oder in der Nacht. Sie haben Rüben geklaut und dann wurde…

Teilen.

Porträt einer Friseurin: Margret Kaiser übte 45 Jahre ihren Beruf aus Man soll die Feste feiern, wie die Haare fallen, sag ich mal in Abwandlung eines vom Volksmund formulierten Wortes. Im Cottbuser Friseursalon Veit gibt es dafür immer wieder mal Anlass. Im vorvorigen Jahr war es das 85. Firmenjubiläum. In diesem Jahr ging die Herrenfriseurin Margret Kaiser nach 45 Jahren in den Ruhestand. Bei diesem Anlass hatte die sympathische Haarschneiderin viele, viele Gäste, die mit zwei unterschiedlichen Augen in den Salon kamen: Einem lachenden, weil man lachen muss, wenn man der heiteren Frau begegnet, und einem weinenden, weil eine oft…

Teilen.

In der Zeit vom 24. Juli bis 9. August sollten in Tokio die diesjährigen Olympischen Sommerspiele stattfinden. Direkt danach sollten dann die Sportlerinnen und Sportler mit Handicap an gleicher Stelle zu den Paralympischen Spielen antreten. Doch seit dem 30. März ist alles anders. Weil nach der Einigung von IOC, der Stadt Tokio und der japanischen Regierung die Olympischen Spiele von Tokio ins nächste Jahr hinein verschoben wurden. So soll nun am 23. Juli 2021 die Eröffnung der Spiele stattfinden, die bis zum 8. August andauern werden. Die Paralympischen Spiele finden anschließend vom 24. August bis zum 5. September 2021 statt.…

Teilen.
0

Das BLmK auf digitaler Exkursion

Öffentliche Bibliotheken und Archive, Galerien, Museen und Ausstellungshallen dürfen in Brandenburg ab dem 22. April wieder öffnen, hieß es kurz…

0

Gurken, Waffen, Crystal Meth

„Gurkendeal” ist der 13. Fall für Hauptkommissar Peter Nachtigall” Die Cottbuser Krimiqueen Franziska Steinhauer hat einen neuen Kriminalroman veröffentlicht. „Gurkendeal”…

0

Vom Vermissen

Corona und der Tierpark Cottbus Es ist Anfang April und die Corona-Krise bestimmt die Nachrichten. Ob eine Lockerung der umfangreichen…

0

Eine Konifere in Amerika namens Präsident

Mein Bücherbord ). Helga Schütz (*1937), schon seit DDR-Zeiten als eine sensible Romanschreiberin und Drehbuchautorin bekannt, bekennt sich in ihrem neuen Buch „Von Gartenzimmern und Zaubergärten” Sie ist einerseits die…

0

„kaskady kaskaden“

Buchpräsentation mit der Künstlerin Maja Nagel und Autor Jörg Sperling Am 23. April findet in der erst kürzlich (wieder)eröffneten MA/RIE/MIX 23 eine Buchpräsentation mit der Künstlerin Maja Nagel und Autor…

0

Neuer, schöner, besser

Der Umbau hat ein Ende: Pünktlich zur Anradelsaison eröffnet Schenker Fahrrad + Service seine erweiterten Geschäftsräume in der Cottbuser Beuchstraße…