Anzeige

Sidebar Ad

Die Cottbuser Bauhausschule versteht sich als eine Grundschule und Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „körperlich-motorische Entwicklung“. Das bedeutet, dass in der Bildungseinrichtung die unterschiedlichsten Schüler integriert und deren individuelle Fähigkeiten hier gestärkt werden, um auf diesem Wege die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Einen deutschlandweit guten Namen haben sich die Kinder aus der Einrichtung, die in der Cottbuser August-Bebelstraße zu Hause ist, mit ihren sportlichen Leistungen gemacht. So wurden Schülerinnen und Schüler mit Behinderung, die sich hier in der Arbeitsgemeinschaft Sport ihre ersten Sporen verdient haben, bei internationalen Großveranstaltungen bereits mehrfach zur Siegerehrung gerufen. Charleen Kosche kehrte von der Jugend-Weltmeisterschaft 2019 aus…

Teilen.

SNE gastiert in Cottbus mit Tanzstück „Für Maria – Mitten in der Nacht” Das Sorbische National-Ensemble (SNE) präsentiert bei einem Gastspiel in Cottbus sein neues Tanzstück „Für Maria – Mitte der Nacht” zu Ehren von Dr. Maria Grollmuß, der sorbischen Journalistin und Philosophin, die vor 75 Jahren in Ravensbrück zu Tode kam. Begleitet werden die Tänzerinnen und Tänzer von Chor und Orchester des SNE. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Judith Kubitz. Langjährige Cottbuser Konzertbesucher erinnern sich an die agile Frau am Dirigentenpult. Von 2003 bis 2007 wirkte sie im Staatstheater Cottbus als 1. Kapellmeisterin. Über die Stationen…

Teilen.

Interview ohne Fragen mit Mario Holetzeck über „Kabale und Liebe” Jubiläen und Anlässe, darüber zu berichten, häufen sich. Da heißt es, sparsam mit Platz umzugehen. Daraus ist die Idee eines Interviews ohne Fragen entstanden. Mit Mario Holetzeck, der in der Lausitz als langjähriger Schauspieldirektor und ideenreicher Regisseur am Staatstheater Cottbus bekannt ist. Seit 2017 erfolgreich freischaffend, inszeniert er an der Neuen Bühne Senftenberg Schillers „Kabale und Liebe”. Hier seine Antworten auf nicht gestellte Fragen. „Schillers Sturm-und-Drang-Stück erzählt von der absoluten Liebe zwischen Ferdinand und Luise. Boy meets girl: zwei junge Menschen, die nicht nach Herkunft oder Bankauszug fragen, sondern ihren…

Teilen.

Besuch beim Komponisten der Oper „Effi Briest” vor der Uraufführung in Cottbus Am 19. Oktober erlebt im Großen Haus des Staatstheaters Cottbus die Oper „Effi Briest” von Siegfried Matthus nach Theodor Fontanes berühmtem Roman ihre Uraufführung. Gefördert durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung, die Sparkasse Spree-Neiße und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, würdigt diese Produktion von Jakob Peters-Messer (Regie) und Alexander Merzyn (musikalische Leitung) den 200. Geburtstag Fontanes. Der Komponist Siegfried Matthus (85) lebt mit seiner Frau Helga (83), einer Opernsängerin, in wunderbarem Fontaneland, ein Haus in Wandlitz-Stolzenhagen, mitten im Wald und am Ufer eines Sees. Eine…

Teilen.
0

Die Lange Nacht der Comedians

Die Comedy Mix Show mit Serdar Somuncu, Florian Schroeder, Leo & Gutsch u.a. – Moderation: Kerstin Hermes & Julia Menger…

0

Katerstimmung

Wer macht’s denn nun eigentlich mit wem? Und warum wollen es alle mit den einen machen, während die anderen in…

Anzeige

Sidebar Ad
0

Farid, Sheyla und die Kinder

„Mensch auf eigene Gefahr” – der neue Roman von Maxi Hill Maxi Hills Bücher sind bekannt für brisante Geschichten und bewegende und erregende Auseinandersetzungen mit aktuellen Problemen und Ereignissen in…

0

Zwei große Englandkenner

Spremberger Lehrer i.R. auf den Spuren von Pückler und Fontane Sie sind sich wohl nie begegnet, die beiden großen Brandenburger im 19. Jahrhundert, der Landschaftsarchitekt, Globetrotter, Abenteurer und Schriftsteller Hermann…