Rubrik: Themen

2020 ist ein Jahr, in dem die Weltgesellschaft auf eine erhebliche Probe gestellt wird. Ein Jahr, welches das Bewusstsein eines jeden Einzelnen in vielen Belangen verändert hat. So auch für Kunst und Kultur. Museen sind geschlossen, Messen und Ausstellungen werden in die digitale Welt verlagert. Am Großenhainer Bahnhof in Cottbus versuchen die Galerie Fünf und die Galerie Brandenburg zur Weihnachtszeit gemeinsam mit einigen KünstlerInnen für einen positiven Jahresausklang zu sorgen. Nach dem Erfolg im letzten Jahr und auf Nachfrage vieler Kunden wird es auch in diesem Jahr wieder eine Verkaufsausstellung in den Galerien im Großenhainer Bahnhof geben. Galerien sind zurzeit…

Teilen.

– der Weg zum Cottbuser Ostsee erscheint lang Es ist ein gigantisches Projekt, das vor den Toren der Stadt Cottbus unter der Anstrengung vieler jahrelang vorbereitet worden ist. Im Frühjahr letzten Jahres sollte dann die Natur die Regie in diesem Projekt übernehmen. Doch die Natur scheint sich Zeit zu lassen, beim Fluten des Cottbuser Ostsees, dem bald größten künstlichen See Deutschlands. Seine Größe von 1.900 Quadratkilometern genauso wie sein Vorleben als Tagebau haben ihm bereits deutschlandweit viel Aufmerksamkeit beschert. Der Cottbuser Ostsee soll einmal das Aushängeschild der Stadt Cottbus und Erholungsort für Einheimische und Besucher werden. Als Teil einer Modellregion…

Teilen.

Am 10. Oktober eröffnete die erste Boulderhalle der Lausitz: das Kletterparadies „Klunker“ in der Cottbuser Parzellenstraße 10. Doch nur wenige Wochen später folgte der allgemeine Lockdown. Wie geht es dem „Klunker“ nun? HERMANN sprach mit Laura Klein, der Geschäftsführerin. Als wir uns zuletzt gesprochen haben, wart ihr ja noch beim Auf- und Umbau. Was ist seither passiert? Seit wir uns das letzte Mal getroffen haben, ist in ziemlich kurzer Zeit ziemlich viel passiert. In den letzten Tagen vor der Eröffnung hatten wir unglaublich viel Hilfe von Freund*innen – ebenso, wie von unserem neuen Team. Sie bewahrten uns vor ellenlangen Nachtschichten…

Teilen.

Die Sparkasse Spree-Neiße übergab 46.900 Euro an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen Jedes Jahr, Ende Oktober, lädt die Sparkasse Spree-Neiße gemeinnützige Vereine und Einrichtungen in ihre Sparkassengebäude zur Zweckertragsausschüttung aus dem PS-Lotterie-Sparen ein. Die Vorsitzenden und Schatzmeister erhalten Spenden zur Umsetzung ihrer neuen Projekte und werden darüber hinaus auf den feierlichen Veranstaltungen für ihr engagiertes ehrenamtliches Wirken gewürdigt. „Leider konnte die traditionelle, bei den Vereinen sehr beliebte Veranstaltung in den Sparkassen aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht stattfinden“, bedauerten die Direktoren Jens Gerards (Direktion Forst), Mathias Krakow (Direktion Guben) und Thomas Schmitt (Direktion Spremberg). „Uns liegt es aber sehr am Herzen, dass…

Teilen.

Gelungene Komödienpremiere in der TheaterNative C: „Landeier” Schnapp ab, am Tag vor dem Lockdown und damit um fünf Tage früher als ursprünglich geplant, brachte die TheaterNative C vor AHA-coronaausverkauftem Haus die Komödie „Landeier” von Frederik Holtkamp heraus. Theaterleiter und Regisseur Roland Heitz hat seine sechs Schauspielerinnen und Schauspieler mit Wortwitz und Situationskomik so durch die Szenen gejagt, dass das Publikum für die folgenden Lockdown-Beschwernisse eine gewisse Kompensation mit nach Hause nehmen konnte. Die Geschichte um die drei Bauern, die eine Frau suchen, diese aber bei frommen Sprüchen und Mega-Mengen von Alkohol und auch mit Stripvideos aus ihren Ställen neben Kühen…

Teilen.

Es soll Menschen geben, die kennen Lübbenau nur als Bahnstation auf der Strecke Cottbus-Berlin. Das ist jammerschade, denn die Spreewaldstadt beindruckt mit einer überaus lebendigen Kulturszene. Hier finden vielfältige Ausstellungen und Festivals statt. Zum Beispiel gehört Lübbenau zu den Hauptveranstaltungsorten des PolkaBeats-Festivals. Und alle zwei Jahre versammelt das „Spreewaldatelier“ ausgewählte Maler und Bildhauer in der Lübbenauer Altstadt. Plattform und Impulsgeber der kreativen Szene ist das Kulturzentrum GLEIS 3. Es liegt recht zentral in der Güterbahnhofstraße, in einem markanten Gebäudekomplex aus Wasserturm und historischem Bahnbetriebswerk. Das GLEIS 3 umfasst drei große Häuser: die Bunte Bühne, den Kulturhof und die LÜBBENAUBRÜCKE. Jedes…

Teilen.

Sein Tag beginnt mit Enthaltsamkeit. Keine Nachrichten, keine Werbung. Nur Tee und frische Luft. Später dann frisches Obst und Bewegung. Gesundheit und dafür auch etwas tun, steht an erster Stelle im Leben von Ronne. Aufgewachsen in Großräschen interessierte er sich für eine sportliche Laufbahn, besuchte die Potsdamer Sportschule. Und, so erzählt Ronne „ … dann stand bei einer Freundin ein Klavier herum und ich durfte darauf herumklimpern“. Er erinnert sich, dass ihn schon zu dieser Zeit die Musik von Tschaikowski und Mahler gefiel. Ronne begann, dann Architektur zu studieren, den Abschluss verwehrte er sich aber selbst. Sein nächstes Studium war…

Teilen.

Das Energieunternehmen LEAG plant zusammen mit dem Umweltdienstleister VEOLIA eine Anlage, die Abfall thermisch verwerten und daraus Energie erzeugen soll. Derzeit läuft das Genehmigungsverfahren. Errichtet werden soll die Energie- und Verwertungsanlage – kurz EVA – am Standort Jänschwalde. Dagegen regt sich Widerstand – zu groß, zu schmutzig und zudem überflüssig, heißt es von Seiten des BUND und einer Bürgerinitiative. HERMANN sprach mit dem Projektleiter bei der LEAG, Frank Mielke, über das Projekt. Herr Mielke, warum will die LEAG in Jänschwalde Abfall verbrennen? Wir haben uns gemeinsam mit VEOLIA für dieses Projekt entschieden, weil wir einen Bedarf an thermischen Verwertungskapazitäten sehen.…

Teilen.

Monika Ehrhardt-Lakomy über ihre neue CD mit Kinderpoesie und ihre Herz für die Cottbuser Reinhard-Lakomy-Schule Im unteren Teil Ihres Hauses, in dem früher das große Tonstudio Ihres Mannes Reinhard Lakomy war, befindet sich jetzt eine „Reinhard Lakomy“-Kita. Wie kommt das denn? Nachdem mein Mann 2013 starb, habe ich in seinem großen Studio einen Kindergarten für zehn Kinder mit zwei Erzieherinnen eingerichtet. Das war sein Wunsch. Lacky war über 50 Jahre Musiker und hier, wo so viel wunderbare Musik für Kinder entstanden ist, spielen nun Kinder, und sie nutzen auch den Garten hinterm Haus. Es gibt in einigen ostdeutschen Städten Schulen…

Teilen.

Am 3. Juli 2020 wurde das Strukturstärkungsgesetz Kohleregion verabschiedet – HERMANN sprach mit der Beigeordneten des Landkreises Bautzen, Birgit Weber, über Chancen und Aufgaben der nächsten Jahre Frau Weber, die Kohleausstiegs- und Strukturstärkungsgesetze des Bundes sind beschlossen – entspricht das Gesetzespaket Ihren Erwartungen? Wir haben uns darüber gefreut, dass die Bundesregierung ihre Versprechungen wahrgemacht hat und mit dem Investitionsgesetz für die Kohleregionen, dem Strukturstärkungsgesetz, umfangreiche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt hat. Eine direkte Förderung von Unternehmen und deren Investitionen ist jedoch nicht möglich. Das ist und bleibt das große Manko des Gesetzes. Wir wissen aber auch, dass der Bund an…

Teilen.
1 2 3 107