Rubrik: Themen

Am 28. und 29. Juni treffen sich auf der Cottbuser Radrennbahn die weltbesten Bahnsprinter zu den Radsportwettbewerben, bei denen um den „Großen Preis von Deutschland“ gefahren wird. Den deutschen Startern dienen die beiden Renntage zur langfristigen Vorbereitung auf die 133. Deutschen Meisterschaften im Bahnradsport, die vom 31. Juli bis 4. August im Berliner Velodrom ausgetragen werden. Langfristig steht für alle Starter aus 15 Nationen allerdings schon Olympia 2020 im Focus. Übrigens werden zum diesjährigen Ereignis mit den besten Sprintern wieder Aktive aus China und Malaysia erwartet. Von besonderem Interesse werden für die Besucher, die am Freitag die Finals ab 18.00…

Teilen.

Am Mittwoch, 19. Juni, 10 Uhr ist es soweit. Das Seniorensportfest innerhalb der Seniorenwoche wird mit einer gemeinsamen Erwärmung unter Leitung von Dr. Carola Wiesner auf dem Rasenplatz im Sportzentrum eröffnet. Neben den Klassikern, wie Wandern, Nordic Walking, Fußball, Tischtennis, Aerobic oder Übungen mit dem Thera-Band und den Fitbällen werden beim Fest auch Stationen wir Mini-Golf, Tai-Chi oder Faszien Training angeboten. Bis 12 Uhr können sich alle Sportinteressierten an mehr als 20 Stationen ausprobieren. Erwartet werden auch Senioren aus der Cottbuser Partnerstadt Zielona Gora. Die LWG spendiert kühles Wasser und das DRK sowie einige ehrenamtlichen Übungsleiter sorgen für ein ausgewogenes…

Teilen.

Nicht nur beim Betrachten des Titelfotos dieses Beitrages wird deutlich, dass bei Viktoria Cottbus auf die „gemeinsame Sache“ gesetzt wird. Obwohl in einzelne Altersklassen unterteilt, sind doch alle rund 250 aktiven und passiven Mitglieder auch deshalb gern im Fußball-Verein, weil hier nicht nur Siege und Punktgewinne im Vordergrund stehen. André Buchwald, der gemeinsam mit Domenic Mitter mit den F-Jugendlichen die jüngsten Fußballer des Vereins betreut, ist überzeugt davon, dass speziell wegen der familiären Atmosphäre über Jahre alle Altersklassen besetzt sind: „Von der Fußballschule unseres Vize-Vorsitzenden Uwe Böhm kommen stets ganz junge Fußballer nach und beinahe alle bleiben im Verein und…

Teilen.

Es ist bemerkenswert, was der Sielower Reitverein alljährlich mit dem Traditionellen Reit- und Springturnier auf die Beine stellt. So wird es auch Pfingsten in diesem Jahr sein, wenngleich Besucher und Starter schon ein wenig auf 2020 schauen, weil im kommenden Jahr das große Jubiläum mit dem „50. Reit- und Springturnier“ ansteht. Aktuell aber geht es um das diesjährige Turnier, das sich von der Attraktivität her keineswegs als nur ein Vorgeplänkel oder nur eine Generalprobe für 2020 bezeichnen lassen muss. Immerhin wurde den Sielowern in diesem Jahr die Aufgabe übertragen, gleich zwei Qualifikationsturniere für das Bundeschampionat ins Programm zu nehmen. So…

Teilen.

Der Malteser Besuchs- und Entlastungsdienst schenkt Lebensfreude Menschen mit Demenz benötigen viel Zuwendung und ein vertrautes Umfeld. Die meisten von ihnen werden zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt und betreut. Für Angehörige bedeutet dieser Zustand eine oft unerträgliche Belastung. Die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter/innen  im Besuchs- und Entlastungsdienst der Malteser sind für die spezielle Hilfe geschult. Ziel des Dienstes ist es, Lebensfreude  zu schenken und einen Beitrag zur Erhaltung der Lebensqualität zu leisten. Kerstin Klinke, gelernte Krankenschwester und Medizinpädagogin  und Gabriele Bannach, Betriebswirtin,  koordinieren den Besuchs- und Entlastungsdienst der Malteser in Cottbus. Was genau kann man sich unter dem Besuchs- und…

Teilen.

Besuch beim Japanischen Teehäuschen Der Japanische Pavillon erhält dieser Tage besondere Aufmerksamkeit und auch dieser Artikel möchte dazu beitragen, das Cottbuser Kleinod ins Bewusstsein zu rücken. Schließlich haben wir im Herzen der City ein Denkmal, das eigentlich Vorzeigeobjekt bei jeder Stadtführung sein sollte. Es ist ja nicht so, als würde Cottbus vor Sehenswürdigkeiten überquellen. Dass der wunderschöne Standort für alle zugänglich ist und zum Verweilen einlädt, ist eben so eine Sache. Sauf- und Drogenpartys, Schlägereien, Vandalismus und Schmierereien begleiten das Teehäuschen seit Jahren. Ich treffe mich mit dem Anwohner Holger Kretzschmar. Einige Tage zuvor erhielt der Pavillon eine Denkmalplakette. Der…

Teilen.

Von einer besonderen Veranstaltung im 27. Cottbuser Bücherfrühling  Swantje Kautz (18) absolviert in der Literaturwerkstatt P12 im Glad-House ihr Freiwilliges Soziales Jahr Kultur (FSJK). Sie kommt aus Frankfurt (Oder) und nutzt, wie sie sagt, das einzige Angebot in ganz Brandenburg, das im FSJK ihre literarischen Interessen bedient und ist sehr zufrieden damit, was hier unter Leitung von Ines Göbel geschieht. Die P12 gibt es offiziell seit 1990, hat aber ihre Wurzeln bereits in der jugendlichen Schreibbewegung in der DDR. Hierher ist Swantje also gekommen. Wer so ein freiwilliges Jahr leistet, von dem (oder der) wird ein Projekt gewünscht, in dessen…

Teilen.

Der 27. Cottbuser Bücherfrühling geht in seine Schlussrunde  Noch drei Veranstaltungen stehen aus. Dann ist der 27. Cottbuser Bücherfrühling Geschichte. Dr. Anne Katharina Zschocke hat offensichtlich mehrere Spezialstrecken. Sie beschäftigt sich mit Bäumen und weiß gut über Märchen Bescheid, weiß auch zwischen beiden eine Verbindung herzustellen. Es muss reizvoll sein, ihr auf einer Baumwanderung zu folgen, zu hören, was Bäume erzählen und wie sie in die Märchen gelangten. Das kann man am 2. Juni von 14 bis 16 Uhr im Branitzer Park erleben. Treffpunkt Schlosskasse. Anne Katharina Zschocke ist auch eine Expertin für das Wirken von Bakterien. Die kennt man…

Teilen.

Die allgemein akzeptierte Idiotie Das ist das totale Wahnsinnsbuch, das dich nicht schlafen lässt: „GRM” (Kiepenheuer & Witsch, 634 Seiten, 25 EUR) von Sibylle Berg. Du legst es nicht aus der Hand, weil es beunruhigt und du denkst, was da drin steht, kann dich irgendwann selbst betreffen. Es ist ganz gegenwärtig, denkst du, und dann wieder, dass das Buch in der nahen Zukunft spielt und eine bösartige Satire ist. Das Buch ist wohl beides und zeigt, dass Gegenwart und Zukunft in unserer schnelllebigen Zeit kaum noch zu trennen sind. „GRM” steht für Grime, einen genialen manipulativen Musikstil, der in einen…

Teilen.

Fürst Pückler war nicht nur Landschaftsgärtner, er war der Dandy unter den Dandies, Casanova, Demokrat, Globetrotter, Schriftsteller und obgleich auch ein Melancholikus, war er auch ein Lebemann vor dem Herrn. Bisher konnte man im Branitzer Schloss vor allem die historischen Räumlichkeiten besichtigen. Sei es das Musikzimmer mit dem Mahagoni-Flügel, auf dem schon Mendelsohn Bartholdy oder Clara Schumann gespielt haben, die eindrucksvolle Bibliothek, die noch mit den originalen Büchern bestückt ist, oder die reich gedeckte Tafel im Speisezimmer. Daneben gab und gibt es noch zahlreiche Kunstwerke der Ahnengalerie zu bestaunen und vor dem Schloss natürlich den beeindruckenden, von Pückler angelegten, Park.…

Teilen.
1 2 3 61