Rubrik: hermannplatz

Anzeige | Viele nehmen weite Wege auf sich, um der lauten Stadt zu entkommen und in entfernten Ländern Entspannung oder Abenteuer zu erleben. Egal, ob Jakobsweg oder Malediven – bei der Suche nach dem perfekten Urlaubsort heißt es oft: Je weiter weg, desto besser. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn vor der eigenen Haustür ein ganzes Paradies darauf wartet, erkundet zu werden? Spreewald Mit dem Spreewald haben die Lausitz und Umgebung ein weltweit einzigartiges Biosphärenreservat zu bieten, das mit einer unglaublichen Vielfalt an Pflanzen und Tieren aufwartet. Beim Erblicken verborgener Winkel, beim Eintauchen in die Geschichte der Sorben und…

Teilen.

Henneberg trifft beim Blick in die Familien ins Schwarze Hellmuth Henneberg hat sich verabschiedet. Um Himmels Willen, nicht von dieser Welt. Aber von der „Hermann“-Autorenfamilie. Von seinem ersten Auftritt in unserem Magazin im November 2020, als er sich über das Fahrtenbuch seiner Frau lustig machte, über seine „wechselwarme Frau“ bis zum Novemberheft 2021, in dem er uns wissen ließ, dass „…alles ein Ende hat“, hat er uns allmonatlich mitgenommen in seinen ehelichen Alltag. Damit traf er den Nerv der Leserschaft, die oft genug zugab, dass beim Griff nach der neuen Ausgabe zunächst nach der Rubrik am linken Rand gesucht wurde.…

Teilen.

Das Cottbuser Urban Art Kollektiv vereinte auch in diesem Jahr wieder städteübergreifend 30 KünstlerInnen, um sich gemeinsam für eine Woche in Forst in kreative Quarantäne zu begeben. Die mittlerweile 18. Ausgabe setzt sich mit dem brandaktuellen Themenkomplex „Verlassen“ auseinander. Entstanden ist eine raumübergreifende Installation in einer ruinenartigen Fabrikanlage. „Im ersten Moment waren wir erschlagen von den riesigen Räumen. Wir fühlten uns verloren – verlassen – in den Hallen“, beschreibt Robert Posselt, einer der Initiatoren des Projekts, sein Gefühl beim Betreten der alten Tuchfabrik in Forst. 1885 erbaut und seit vielen Jahren als „Lost Place“ bekannt, bietet sie idealen Nährboden für…

Teilen.

Mit einer Festwoche vom 17. bis 24. Oktober begeht die neue Bühne Senftenberg das Jubiläum ihres 75-jährigen Bestehens. Die Woche startet mit der künstlerischen Würdigung des 2020 verstorbenen verdienstvollen langjährigen ehemaligen Intendanten, Regisseurs und Schauspielers Heinz Klevenow. Von Montag bis Freitag zeigt sich die Vielfalt dieses Theaters: mit Kabarett von HG.Butzko, mit der Komödie „Frau Müller muss weg”, einer Geburtstagsrevue mit einer Zeitreise durch 75 Jahre, mit einem Beethoven-Konzert der Kammerakademie Potsdam sowie dem Gastspiel „Ein Volkskanzler“ und der 280. (!) Vorstellung der dienstältesten Inszenierung „Odysseus“. Die Bühne war am 21. Oktober 1946 durch den Kreiskommandanten der Roten Armee Gardeoberst…

Teilen.

Seit dreißig Jahren fördert die Stiftung für das sorbische Volk die wendische/sorbische Kultur in ihrer Vielfalt und ihrem Reichtum. Normalerweise ist ein Jubiläum ein Anlass, zurückzublicken. Doch aktuell richten sich alle Augen in die Zukunft. Denn am 20. Juli haben Innenminister Horst Seehofer und die Ministerpräsidenten Dietmar Woidke und Michael Kretschmer das Vierte Finanzierungsabkommen der Stiftung für das sorbische Volk unterzeichnet. Dieses Abkommen birgt große Chancen für die sorbische/wendische Kultur in der Lausitz. Sabine Sieg, stellvertretende Direktorin der Stiftung, sagt: „Dieses Abkommen sieht vor, dass die Förderung von derzeit jährlich 18,6 Millionen Euro auf 23,92 Millionen Euro erhöht wird. Das…

Teilen.

Vor ziemlich genau einem Jahr hat die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen alle Sportvereine komplett ausgebremst. Was besonders traurig für die Sportarten war, die für ihre öffentlichen Präsentationen im Bereich Sport und Show regelmäßig trainieren. „Wir haben zwar über Videotrainings versucht, fit zu bleiben und über Webmeetings selbst choreografisch zu arbeiten. Doch ersetzen konnte all das unser gemeinsames Training nicht“, sagt Sandra Meersch, Tanzpädagogin des Jazz-Dance-Club Cottbus. Nun ist Eile geboten, hat doch der schon über 20 Jahre existierende Verein einen Wettbewerb ausgerufen, der am 30. Oktober viele Tanzvereine aus der Republik begrüßen wird. „Für diese Tanzturniere vor Publikum…

Teilen.

Unternehmen stärken, Perspektiven sichern und Arbeitsplätze in der Lausitz erhalten Die Wirtschaftsinitiative Lausitz e. V. (WiL)- hat in ihrer Mitgliederversammlung, die jüngst bei der Confiserie Felicitas in Hornow stattfand, turnusgemäß den Vorstand für drei Jahre gewählt. Alle bisherigen Vorstände wurden einstimmig im Amt bestätigt. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Binder beglückwünschte die im Amt bestätigten Vorstände und freut sich auf eine weitere sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit. „In den vergangenen Jahren konnte die WiL wichtige Impulse für die Strukturentwicklung in der Lausitz setzen. Mit dem eindeutigen Willen der Mitglieder im Rücken werden wir diesen Weg konsequent fortsetzen und die Interessen der…

Teilen.

21. August: Sorbisch/wendisches Literatur- und Musikfest „Wortschätze” in Lübben Dem Stadtnamen Lübben ist Poesie geradezu eingeschrieben. soll er doch von dem sorbischen Namen Luba abgeleitet sein. Viele Märchen und Sagen aus uralten Zeiten beziehen sich auf Liuba, die sorbische Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin. Kein Wunder, dass die einstige Hauptstadt (!) des Markgrafentums Niederlausitz sich dieser Tradition besinnt und dies am 21. August mit einem Literatur- und Musikfest tut. Es trägt den Titel „Wortschätze”. Nach diesen Schätzen brauche man nicht lange zu graben. An sie zu kommen sei auch nicht abenteuerlich, aber voller Freude und Vergnügen, sagt denn auch Noris Schenk von…

Teilen.

Es ist in den Fußballvereinen der oberen Ligen weitgehend üblich, dass sich das Spielerkarussell zwischen den Spielzeiten zwar unterschiedlich schnell, dennoch aber regelmäßig dreht. Im Sommer 2021 aber kreist es in zuvor kaum gekannten Geschwindigkeiten. Was mit den finanziellen Sorgen der Vereine zu tun hat, hervorgerufen durch die Fehleinnahmen, aufgrund serienweise abgesetzter Spiele der Vorsaison. Erklärbar, dass man allerorts bemüht war, preiswerte, aber dennoch erfolgversprechende Kader zusammenzustellen. Parallel dazu gab es Wechsel im Bereich der Verantwortlichen und bei den Spielphilosophien – was durchaus auch beim FC Energie festzustellen ist. Der Lausitzer Traditionsclub konnte sich aufgrund finanzieller Probleme keine allzu großen…

Teilen.

Der Ostdeutsche Rosengarten in Forst/Lausitz steht jetzt in voller Pracht Es ist eine Freude, jetzt durch den Ostdeutschen Rosengarten zu spazieren. Die Beete sind wunderschön angelegt. Dabei setzt jeder Bereich der Parkanlage einen anderen Akzent. Üppig blühen die Lavendel- und Alliumpflanzen im Jubiläumsgarten. Der Sommerflor leuchtet in Gelb und Weiß. Einen Kontrapunkt bilden die kräftigen Rot- und Violetttöne von Begonien, Lobelien und Impatiens. Hinzu kommen alte, immer wieder sehenswerte Bekannte – die Skulpturen, die historischen Wasserspiele und der Pergolenhof. Und in diesem schönen Rahmen finden auch im August wieder zwei Rosengartensonntage statt. Am 8. August gibt es ab 14 Uhr…

Teilen.
1 2 3 22