Rubrik: D-Teile

Stadtmuseum Cottbus zeigt den Spreewald im Blick Fontanes und einiger literarischer Nachfahren Nach Cottbus ist Theodor Fontane wohl nie gekommen. Aber der Spreewald war für ihn „ein landschaftliches Kabinett-Stück”. Da die Cottbuser aber den Spreewald lieben und ihre Stadt als ein Tor zu ihm ansehen, hat eine Ausstellung zum 200. Geburtstagsjubiläum des bedeutenden Romanciers, Dichters und Publizisten durchaus ihre Berechtigung. Wer den Ort der Schau im Stadtmuseum betritt, sieht seinen Weg zunächst von Landschaftsbildern zeitgenössischer Maler gesäumt, Leihgaben von Kooperationspartner Wendisches Museum, Blick in die Landschaft, Bauernstube, Kürbisernte, Frühlingsimpression. Eindrücke, wie sie wohl Fontane hatte, als er von Lehde als…

Teilen.