Nach den Krabat-Festspielen folgt ein weiteres Highlight im KRABAT-Dorf Schwarzkollm: die Filmnächte in der KRABAT-Mühle. Diese beginnen am 1. August. Bis zum 1. September werden an 17 Abenden Filme gezeigt, vom Blockbuster über den DEFA-Film bis hin zum sorbischen Kurzfilm. Unterstützt von den Organisatoren der Dresdner und Leipziger Filmnächte gibt es nun auch wieder an der KRABAT-Mühle Schwarzkollm Open-Air-Kino. Hermann  sprach mit Tobias Zschieschick, Geschäftsführer der KRABAT-Mühle Schwarzkollm gGmbH.

Wie sind die Verbindungen zustande gekommen?
Über einen Dresdner Techniker, der seit Jahren bei den Krabat-Festspielen mitarbeitet. So entstanden auch die Kontakte zu den Verantwortlichen der Dresdner Filmnächte. Open-Air-Kino hatten wir hier schon einmal. Von 2009 bis 2015. Die kamen gut an, viele Filmabende waren ausverkauft. Das wollen wir jetzt wieder aufnehmen, zum einen, um Urlauber des Lausitzer Seenlandes hierher zu locken, zum anderen auch, um der jungen Generation ein weiteres Freizeitangebot anzubieten.

Filmnächte in Dresden, Leipzig und in Schwarzkollm…

…ja, klingt doch supergut, wenn man uns mit diesen beiden Städten in einem Atemzug nennt. Wir sind nun in einer ganz besonderen Liga.

Wie soll das Image der Schwarzkollmer Filmnächte sein?

Wir wollen erst einmal nur Filme zeigen. Mit einer Ausnahme: Wir haben auch den Film „Dirty Dancing“ im Programm und laden an diesem Abend im Anschluss noch zu einer Dirty-Dancing-Nacht in die Mühlenscheune ein.

Werden dann auch, wie das etwa in Dresden oft der Fall ist, prominente Schauspieler oder Filmcrews zu den Kinoabenden eingeladen?

Wir haben das vor. Wir starten am 1. August mit dem Gundermann-Film. Derzeit laufen noch Planungen, wen wir einladen könnten. Vielleicht sehen Mitglieder der Gundermann-Seilschaft oder der eine oder andere Darsteller aus dem Film bei uns vorbei. Mal schauen.

Tobias Zschieschick. Foto: Könen

Aber Stühle brauchen sich die Besucher wohl nicht mehr mitzubringen, so wie das in den Anfangsjahren der Open-Air-Kinoveranstaltungen der Fall war?

Nein. Dank unserer Sponsoren bekommen wir 350 Stühle, insgesamt finden rund 600 Leute Platz.

Wie sieht die Vision der Schwarzkollmer Filmnächte aus?

Wir wollen das Open-Air-Kino fest etablieren. Wir möchten langfristig arbeiten und hoffen, dass wir diese Filmnächte ins Bewusstsein der hier lebenden Menschen bekommen.

Interview: Rainer Könen

Die Schwarzkollmer Filmnächte beginnen am 1. August, enden am 1. September. Filmabende, die um 21 Uhr beginnen, finden von Donnerstag bis Sonntag statt.

www.filmnaechte-krabatmuehle.de

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort