Das 1873 erbaute ehrwürdige Empfangsgebäude des Großenhainer Bahnhofs hat durch den neuen Bahnhofstunnel zu seiner alten Funktion zurückgefunden. Für viele Besucher stellt das durch klassizistische Formen geprägte Backsteingebäude den ersten Kontakt mit der Stadt Cottbus dar. In diesem historischen Gebäude in zentraler Lage soll in den folgenden Monaten ein Kulturzentrum entstehen, in dem Kunstschaffenden und Kreativen in Cottbus und der Region ein bezahlbarer Raum geboten wird, an dem sie ihre Kreativität ausleben können.

Die Funktion eines derartigen Zentrums beschreibt der Initiator Helmut Rauer als „Angebot und Chance, der Kunst und Kultur in Cottbus einen dringend benötigten zusätzlichen Platz zu verschaffen.“

Einer der wichtigsten Punkte dieses Konzepts ist die Vernetzung aller Beteiligten und der dadurch entstehende Austausch zwischen den Kreativen, der die Grundlage für neue Ideen, Kooperationen und Geschäftsmodelle darstellt.

Das Angebot richtet sich genauso an junge und talentierte wie auch an bekannte und etablierte Künstler aus der Region. Angesprochen sind Kunstschaffende unterschiedlicher Stile, Richtungen, Techniken und Formen: von der Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie über Licht-, Ton- und Videoinstallationen bis hin zu Performancekunst, Design, Mode und Musik. Geboten werden neben Ateliers, Werkstätten, Probe- und Büroräumen von groß bis klein, auch Ausstellungsmöglichkeiten in den mit wunderschönen Stuckarbeiten versehenen Räumen des denkmalgeschützten Gebäudes.

Gemeinsam kann ein Umfeld erschaffen werden, dass eine Durchmischung von Kunst, Wirtschaft und Vergnügen hervorbringt, dessen Fokus auf den Kunstschaffenden und Kreativen der Region liegt, aber auch die wirtschaftlichen Zweige genauso wie das öffentliche Publikum mit einbezieht.

Ein gemütliches Café, in dem sich Beteiligte, Interessierte, Neugierige sowie Reisende aufhalten und ins Gespräch kommen können, ist ebenfalls in das Gesamtkonzept integriert. Neben Speisen und Getränken wird es Raum für Musikabende, Lesungen und wechselnde Ausstellungen bieten.

Das Projekt Großenhainer Bahnhof bietet ideale Voraussetzungen, um dort ein Konzept zu etablieren, welches Cottbus nicht nur als kreative Stadt zeigt, sondern auch als einen Standort der Kreativwirtschaft für die Region und die Niederlausitz. Das Projekt entsteht unter Mitwirkung der Wählervereinigung „UNSER COTTBUS – Die kommunale Alternative“.

HSP
Titelbild: Der Großenhainer Bahnhof. Foto: HSP

Informationen: immobilien@bautec-projekte.de

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.