Traumhaft schöne Wäsche für jedermann und Frau

„Gehören sie auch zu den 80 % der Frauen mit einer falschen BH-Größe?“ Diesen Satz hat sicher schon jeder im Radio gehört. Es ist der Spot vom Donna – Wäsche & mehr. 2011 gründete Silvia Lion-Hanisch das Unterwäschegeschäft, es ist die beliebteste Anlaufstelle in Sachen Wäsche mit über 100 verschiedenen BH-Größen. Die 54-Jährige lebt seit 1989 in Cottbus, ursprünglich kommt sie aus dem Saarland.

Silvia betitelt sich selbst als Workaholic und damit übertreibt sie definitiv nicht. Bereits mit 19 Jahren eröffnete sie damals ganze fünf Pubs im Saarland. Als es sie in die damalige Partner-Stadt Cottbus verschlug, fasste sie Fuß und rief eine kulinarische Lokalität nach der anderen ins Leben. 1990 startete sie mit dem Bistro am Altmarkt, welches heute als Brau & Bistro bekannt ist, 1991 kamen das Roma und die Kartoffelkiste hinzu. Vor zwei Jahren übernahm sie das Hotel Dorotheenhof.

Im Arbeitsumfeld legt die gelernte Sekretärin besonderen Wert auf das Betriebsklima, sie pflegt intensive Beziehungen mit ihren Mitarbeitern. So auch in der Wäscheboutique Donna. Die Mitarbeiterinnen werden akribisch geschult, denn es kommen nicht nur Ottilienormalverbraucher mit einer „falschen“ BH-Größe in ihr Geschäft, das Donna bietet auch Büstenhalter für Brustkrebspatientinnen an. Neben Tag- und Nachtwäsche, Loungewear, Dessous, Sportwäsche, Schwangerschafts- und Still-BHs und der Herrenabteilung, gibt es den sogenannten Care-Bereich. Zu Deutsch:  Pflegebereich. Hierzu zählen Unterwäsche für Frauen mit einer abgenommenen Brust aber auch Damen mit Hautkrankheiten oder einer Nylonunverträglichkeit, die auf spezielle Materialen angewiesen sind. Das ist Silvias Steckenpferd, für welches sie 2017 ausgezeichnet wurde. Aus über 3.000 Wäschegeschäften deutschlandweit bekam sie die Auszeichnung „Sterne der Wäsche“ und erreichte Platz 6. Denn sie besuchte zahlreiche Vorträge und Seminare und weiß genau, worauf es ankommt, wenn eine frisch operierte Dame den Laden betritt. „Die Frauen haben bereits eine furchtbare Tortur hinter sich. Wir nehmen uns Zeit, die Kundin kann sich vertrauensvoll an uns wenden und ihr wird eine ‚Rundumsorglosberatung‘ geboten. Wenn eine Kundin oder ein Kunde meinen Laden verlässt, dann nur mit einem Lächeln.“

Tex und Foto: Luna

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.