Finissage von Endmoräne 25 & 8. Werkstattausstellung des mukk.

Die Ausstellung „…und die wunderliche Welt dreht sich weiter“ der Künstlerinnengruppe „Endmoräne 25“ neigt sich in diesem Monat ihrem Ende zu.
Insgesamt 25 Künstlerinnen aus Brandenburg, Berlin und dem Ausland haben sich der vielseitigen Geschichte und räumlichen Herausforderung des ehemaligen Naturkundemuseums gegenüber dem dkw. angenommen und dieses mit künstlerischen Werkproduktionen direkt vor Ort zu neuem Leben erweckt.
Ob poetisch, politisch, sozialkritisch, partizipativ oder performativ – im Rahmen einer 14-tägigen Sommerwerkstatt sind Filme, Bilder, Skulpturen, Objekte, Installationen, Performances und Interaktionen entstanden, die der Öffentlichkeit, vielartig verwoben mit dem historischen Ambiente, als Ausstellung präsentiert wurden.
Zum feierlichen Abschluss ihrer Schau veranstalten die Künstlerinnen am Sonntag, 07.08.2016 um 15 Uhr ein Kunstgespräch, bei dem fast alle der Teilnehmerinnen vor Ort sein werden. Gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Carla Bielang werden sie einen Rundgang durch ihre Ausstellung anbieten, über ihre Künstlerinnenvereinigung selbst und deren vielfältige Arbeiten und Projekte sprechen sowie sich den Fragen einer interessierten Öffentlichkeit stellen.

Zusätzlich wird im August die 8. Werkstattausstellung der Museumspädagogik mukk. (museum.kreativ.kraftwerk.) des Hauses unter dem Titel „Der Funke springt über!“ präsentiert. Jedes Jahr wird mit Spannung diese Ausstellung erwartet, die Kinderarbeiten, Werke von Menschen mit Handicap, von Kursanfängern und von Fortgeschrittenen vereint. Es ist eine Auswahl aus unzähligen Arbeiten, die in 36 Kursen und Workshops entstanden sind, die regelmäßig vom dkw. angeboten werden. Die Bandbreite der vom 20. Juli bis 4. September im Veranstaltungsraum des Museums gezeigten Arbeiten erstreckt sich von Klassikern wie Malerei, Zeichnung, Druckgrafik über spezielle Kursinhalte wie Akt und Kannenobjekte bis zu einem Zeichentrickfilm, der inspiriert von der Ausstellung »Mit Tusche sticken – mit Fäden zeichnen. Annemarie Balden-Wolff« in der Kinderwerkstatt gedreht wurde. pm/fb

Foto: Ein Blick in die Ausstellung der Künstlerinnengruppe Endmoräne 25 – Installation „Geteilter Raum“ von Barbara Müller, 2016. (Marlies Kross)

Infos
Sonntag, 07.08.2016, 15 Uhr, ehemaliges Naturkundemuseum:
Kunstgespräch mit Künstlerinnen der „Endmoräne 25“,
Eintritt: 5,50 EUR

Bis 04.09., Veranstaltungsraum des dkw.:
8. Werkstattausstellung der Museumspädagogik „Der Funke springt über!“

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort