Der 27. Cottbuser Bücherfrühling geht in seine Schlussrunde

 Noch drei Veranstaltungen stehen aus. Dann ist der 27. Cottbuser Bücherfrühling Geschichte. Dr. Anne Katharina Zschocke hat offensichtlich mehrere Spezialstrecken. Sie beschäftigt sich mit Bäumen und weiß gut über Märchen Bescheid, weiß auch zwischen beiden eine Verbindung herzustellen. Es muss reizvoll sein, ihr auf einer Baumwanderung zu folgen, zu hören, was Bäume erzählen und wie sie in die Märchen gelangten. Das kann man am 2. Juni von 14 bis 16 Uhr im Branitzer Park erleben. Treffpunkt Schlosskasse.

Anne Katharina Zschocke ist auch eine Expertin für das Wirken von Bakterien. Die kennt man allgemein als Krankheitserreger, als solche bereiten sie Sorgen. Mitunter sind sie aber auch ein Segen, behauptet die Wissenschaftlerin und Ärztin. Am 4. Juni lässt sie im Lernzentrum ab 19.30 Uhr wissen, inwiefern.

Am 5. Juni endet der Bücherfrühling, wie er am 18. März begonnen hat. Mit Fontane. Junge Schreibende haben sich ausgedacht, wie Effi Briest gelebt und was sie gedacht hätte, wenn sie in unsere Tage hineingeboren worden wäre. Anschließend wird eine Verfilmung des Romans gezeigt. Die Veranstaltung findet im Obenkino – Literaturwerkstatt (Glad-House) ab 18 Uhr statt.

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort