Rubrik: leben

Wildtierauffangstation Skadow – seit 22 Jahren ein sicherer Ort für wilde Tiere Am Stadtrand von Cottbus, in Skadow, befindet sich die Wildtierauffangstation der Tierärztin Susanne Schmidt, umgeben von Feldern, Weiden und dem Spreevorland. Mit einem entkräfteten Höckerschwan der neben dem Hoftor saß, fing 1988 alles an. Am Anfang folgten nur vereinzelte Wildtiere: wie Baumfalken, Turmfalken, Sperber, Mäusebussarde und Krähen, die von Tierfreunden abgegeben wurden. Da jedes Jahr mehr Wildtiere aufgenommen wurden, die in artgerechten Gehegen und Volieren untergebracht werden mussten, verzichtet die Tierärztin seit Jahren auf Urlaub und steckte jeden Pfennig/ Cent in den Aufbau der Auffangstation. Als einzige in…

Teilen.

In Kolkwitz bietet der Biohof Auguste vielfältige Bio-Angebote Der Biohof Auguste ist ein Unternehmen der Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand g GmbH. Zum Unternehmen gehören etwa 1.000 Menschen mit und ohne Behinderung in Cottbus, Kolkwitz, Peitz, Burg und Guben. Der Biohof Auguste bietet Menschen mit Behinderungen ein mannigfaltiges Angebot an Tätigkeiten im Bio-Gartenbau und in der Tierhaltung. Im Frühjahr 2007 begann man auf schon zuvor ökologisch genutzten Flächen eines ehemaligen Weidekombinates im Erlengrund zwischen den Cottbuser Stadtteilen Sielow und Döbbrick mit der Erzeugung von Bio-Produkten. Im Juni 2011 wurde ein historischer Vierseitenhof in Kolkwitz erworben. Es folgten umfassende Sanierungsarbeiten. 2012 wurden zwei…

Teilen.

Netzwerk Gesunde Kinder hilft Eltern Das Netzwerk Gesunde Kinder richtet sich seit 2006 an Familien des Landes Brandenburg mit dem Ziel, Eltern in ihren Kompetenzen zu stärken und Kinder in ihrer gesunden Entwicklung zu fördern. Hierfür werden lokale Angebote gebündelt, wichtige Kooperationspartnerinnen und -partner in den Regionen vernetzt und Ehrenamtsstrukturen zur Begleitung von Familien etabliert. Das Netzwerk bietet Menschen, die sich ehrenamtlich für Kinder und Familien engagieren möchten, eine spannende Aufgabe. Sie begleiten Eltern in ihren Alltagsbelangen in unkomplizierter Form, stehen ihnen bei Fragen zur Seite und informieren über regionale Angebote. Das Regionalnetzwerk Gesunde Kinder Cottbus freut sich über einen…

Teilen.

Mit mehr Leichtigkeit durchs Leben? Bitte einsteigen und beim Großenhainer Bahnhof in Cottbus aussteigen. Nach einem Besuch der aktuellen Ausstellung „Sommerstücke“ mit Hans-Georg Wagner in der Galerie Brandenburg / Galerie Fünf ist die nächste Haltestelle das wiedereröffnete PrimaWetter. Begrüßt wird der Besucher im Großenhainer Bahnhof durch die kleine Bronze „Tänzerin im Sturm“, die ihren Gegenüber mit offenen Armen, fragiler Figur, sich hebender Brust und voller Freude zum Tanz auffordert. Der Schwung, der direkt am Eingang aufgenommen wird, erhält sich während der gesamten Ausstellung. Eine Reise durch Wälder aus großformatigen Skulpturen, die mit Sonnenlicht durch auf Shoji-Papier angefertigten Drucke, die in…

Teilen.

Ganz sicher gehört eine Riesenportion Berufsehre, Historie-Verständnis und große Anhängigkeit zum über Jahrzehnte ausgeübten Beruf dazu, wenn man auch als Rentner nicht vom früheren Tagwerk lassen kann. So zu erleben beim Besuch in der Cottbus-Schmellwitzer Hutungstraße, wo die „Arbeitsgruppe Fernmeldemuseum“ des Cottbuser Heimatvereins, zu finden ist. Ein Dutzend früherer Fernmeldemonteure und -mechaniker hatte es sich hier vor ziemlich genau 20 Jahren zur Aufgabe gemacht, Telefon-Technik vom Ersten Weltkriegsende, 1918, bis kurz nach der politischen Wende im Jahr 1989 zusammenzutragen, sie an einem neuen Standort aufzubauen und hier ihr wieder längst verblichenes Leben einzuhauchen. So kann man heute in der ehemaligen…

Teilen.

Porträt einer Friseurin: Margret Kaiser übte 45 Jahre ihren Beruf aus Man soll die Feste feiern, wie die Haare fallen, sag ich mal in Abwandlung eines vom Volksmund formulierten Wortes. Im Cottbuser Friseursalon Veit gibt es dafür immer wieder mal Anlass. Im vorvorigen Jahr war es das 85. Firmenjubiläum. In diesem Jahr ging die Herrenfriseurin Margret Kaiser nach 45 Jahren in den Ruhestand. Bei diesem Anlass hatte die sympathische Haarschneiderin viele, viele Gäste, die mit zwei unterschiedlichen Augen in den Salon kamen: Einem lachenden, weil man lachen muss, wenn man der heiteren Frau begegnet, und einem weinenden, weil eine oft…

Teilen.

SGB9 – die inklusive Band der Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand „Ich brenne für die Musik. Die Freude die es den Menschen bereitet, unsere Musik zu hören und die Freude, die die Menschen haben, die diese Musik machen, das ist einfach ein gutes Gefühl“, beschreibt Dietmar Hadzik seine „Arbeit“ als musikalischer Leiter der inklusiven Band „SGB9“ der Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand Cottbus. Der 70-jährige Dietmar Hadzik, der als Baby nach „Cottbus verpflanzt“ wurde, ist mit Leib und Seele Musiker. Er spielt nicht nur Klavier, Orgel und Keyboard, sondern unterrichtet auch in seiner Musikschule. Der ehemalige Beschäftigte der Lebenshilfe Werkstätten Hand…

Teilen.

Erika Pchalek ist vielen Cottbusern als Autorin bekannt. „Stolpersteine. Leben und Sterben Cottbuser Juden. 1933 – 1945“ ist eines ihrer Bücher. Doch sie schreibt nicht nur Bücher, sondern engagiert sich auch in vielen anderen Bereichen des Ehrenamts. Die Journalistin ist in Bautzen aufgewachsen und zur Schule gegangen und hat in Leipzig Journalistik studiert. Nach dem Studium gab es „eine Einsatzkommission, die die Leute verteilte, und daher bin ich in Cottbus gelandet und geblieben. Cottbus hatte damals noch Wunden vom Krieg, der Bahnhof war nur ein Provisorium zum Beispiel. Mein Berufsleben habe ich bei der Lausitzer Rundschau verbracht, zuerst nicht direkt im…

Teilen.

10 Jahre Kontor 47 Am 3. Juli diesen Jahres sollte die große Geburtstagsparty der Eventcompany Cottbus stattfinden. 30 Jahre Unternehmensgeschichte und 10 Jahre Kontor 47. Dass dieses tolle Event wegen der Corona-Krise gecancelt werden musste, soll uns nicht davon abhalten, heute einmal einen Blick auf die langjährige Geschichte dieser Firma zu werfen. Am 3. Juli 1990 gründete Thomas Brucksch die Eventcompany Cottbus. Die Firma begleitete viele Events im Stadtgebiet und bundesweit. Thomas: „Wir planen und betreuen alle Genres von Veranstaltungen.“ Mit den Jahren hat sich die Eventcompany auf Konferenz- und Tagungstechnik, Galaveranstaltungen, Präsentationen und Open-Air-Events, spezialisiert. „Wir können erfolgreich auf…

Teilen.

Die „Pirateninsel Rabauki“ ist ein Projekt des SOS-Kinderdorf Lausitz/ MGH im bevölkerungsreichsten Stadtteil von Cottbus, Sachsendorf/Madlow. Nun muss sich dieses Projekt durch eine anteilige Finanzierung eigenständig finanzieren, um erhalten zu bleiben. Die Aktion „Lichtblicke schenken“ der Lichtenauer Mineralquellen unterstützt das Projekt mit 10.000 Euro und ermöglicht die pädagogische Betreuung des Spielplatzes für ein ganzes Jahr. SOS-Kinderdorf bietet Kindern in Not ein Zuhause und hilft dabei, die soziale Situation benachteiligter junger Menschen und Familien zu verbessern. In SOS-Kinderdörfern wachsen Kinder, deren leibliche Eltern sich aus verschiedenen Gründen nicht um sie kümmern können, in einem familiären Umfeld auf. Sie erhalten Schutz und…

Teilen.