Die Freiwilligenagentur Cottbus lädt am 5. April zu einer neuen Veranstaltungsreihe ein. „Lebendige Bibliothek“ heißt diese und basiert auf einer Idee der dänischen Jugendinitiative „Stoppt Gewalt! (Foreningen Stop Volden)“ zurück und wurde erstmals im Jahr 2000 auf dem Roskilde Festival veranstaltet. Das Prinzip der „Lebendigen Bibliothek“ ist ähnlich wie bei einer traditionellen Bibliothek, allerdings sind die Bücher „Menschen“. Sie können bis zu 30 Minuten „ausgeliehen“ werden. Es sind Lebensgeschichten von Menschen aus aller Welt, die an diesem Nachmittag erzählt werden. Bis zu 24 Erzähler (lebendige Bücher) warten am 5. April auf interessierte Zuhörer. Beginn ist 15 Uhr mit den ersten vier „Büchern“. 15.30/16.00/16.30/17.00 und 17.30 Uhr stehen jeweils weitere vier Bücher zur Verfügung.  Die Veranstaltung ist kostenfrei. Zum Verweilen lädt eine Kaffee – und Kuchenbar ein.

AR

Veranstalter: Freiwilligenagentur und das Projekt „Begegnungen im Stadtteil“ in Trägerschaft des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Brandenburg e. V.
Info: Ramona Franze-Hartmann Tel. 0355-4888663 oder info@freiwilligenagentur-cottbus.de.

Teilen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.