Nachdem wir im vergangenen Heft ausführlich über Konzept und Programm der aktuellen Spektrale berichtet haben, gibt es auch diesen Monat spannende Neuigkeiten aus Luckau! Denn die diesjährige Preisträgerin des begehrten Festival-Kunstpreises ist gekürt. Hierbei handelt es sich um die im Oderbruch arbeitende Malerin, Grafikerin und Objektkünstlerin Antje Scholz. Mit ihrer Installation „Zeit“ konnte sie die Jury vollends überzeugen.

Für die Produktion ihres Werkes nutzte sie vor allem den Faktor Zeit als ein entscheidendes Werkzeug. Und sie brauchte eine Menge davon! Die Herstellung der mehreren, etwa 6 m langen Flachsröhren, die gegenwärtig im Lichthof des ehemaligen Hafthauses installiert sind, war ein mühsames und zeitaufwendiges Unterfangen. Mit ihrer Kreation verfolgt sie das Anliegen, ihre „Lust auf Langsamkeit, das nicht Effiziente“ zu verdeutlichen und dem Betrachter das Wesen der Zeit wieder bewusster zu machen. Die Spektrale 7 kann noch bis zum 04. September 2016 in den Räumen der Kulturkirche, des ehemaligen Hafthauses sowie in ausgesuchten, leerstehenden Schaufenstern rund um den Luckauer Markt besichtigt werden.

PS: Als Mitglied der Künstlerinnengruppe Endmoräne, welche jährlich eine räumlich wechselnde Sommerwerkstatt veranstaltet, ist Scholz derzeit auch im Cottbuser Kunstmuseum Dieselkraftwerk vertreten. Die Ausstellung „Endmoräne 25… und die wunderliche Welt dreht sich weiter“, für die die Räume des ehemaligen Naturkundemuseums zu neuem Leben erweckt wurden, ist noch bis zum 07. August für Besucher geöffnet!

Friederike Breuer

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort