Das 18. Neißefilmfestival im Dreiländereck legt vom 16. bis 19. September den Fokus auf Europas Muttermal Das wichtigste zuerst: Navid Kermani kommt. Könnten Deutsche ihren Lieblingsmuslim wählen: Er wäre mit großer Sicherheit ganz vorn. Sicher auch bei der Wahl unter allen akuten Literaten, die auf Deutsch publizieren – und in persönlicher Beliebtheit weit vor allen Politikern, was vor allem an seiner Bildung, Toleranz und Weisheit liegt. Ein Mann also, der als Stammgast auf Goethes Diwan gehört. Er liest am 17. September im Zittauer Gerhart-Hauptmann-Theater – und wird dabei wohl nicht nur den nahen wie mittleren, sondern auch den allernächsten Osten…

Teilen.

Gespräch mit Regisseur Boris Yukhananow zu „Catabas. Die Dämonen” in Cottbus Regisseur Boris Yukhananow, ein avantgardistischer Theatermacher aus der russischen Hauptstadt, steht vor einer großen Premiere im Staatstheater Cottbus. Am 25. September geht – in Kopperation mit dem Lausitz Festival – „Catabasis. Die Dämonen” über die Bühne. Ein sperriger Titel, gewiss, der aber alles umschließt, was der Regisseur vor hat. Während der Begriff „Catabasis” für Krankheitsrückbildung steht, bezieht sich „Die Dämonen” auf den Titel eines Romans von Fjodor Dostojewski, der vor 200 Jahren geboren wurde. Im Gespräch mit dem „Hermann” gibt Yukhananow einige Einblicke in das, was uns erwartet. Wie…

Teilen.

Etwas bedrückt schaut der Lausitzer Leichtathletik-Freund zurück, wenn er die Jahreszahl 2011 liest. Fand doch wie in all den Jahren zuvor ein German Meeting im Cottbuser Sportzentrum statt, doch sollte das „22.“ das Letzte seiner Art sein. Angefangen hat die schon bald darauf international höchst anerkannte Serie bestbesetzter Leichtathletik-Meetings am 30. Juni des Jahres 1990, als unter der Regie des TSV Cottbus das „Stadion am Priorgraben“ seiner Bestimmung übergeben wurde. Mit der CSFR und Polen trafen gerade einmal zwei Nationen auf die Gastgeber. Schon im Jahr darauf, als Cottbus in die Reihe der „German Meetings“ einstieg, waren Vertreter aus 21…

Teilen.

…und ist jetzt in der ganzen Lausitz unterwegs – endlich auch wieder live! Noch immer fühlt es sich besonders an, sich dieser Tage mit Menschen live zu treffen. Entspannte Gespräche mit Netzwerker*Innen und potenziellen Partner*Innen fühlen sich noch fremd an, aber auch befreiend. Am 14. Juni 2021 lud das Gründungszentrum Zukunft Lausitz, gemeinsam mit dem Gründerökosystem Startup Lausitz, zur ersten „After Work Lounge“ des Jahres, nach Raddusch in die Slawenburg ein. Anmeldungen im dreistelligen Bereich verwunderten niemanden, anregende Gespräche fanden über den Abend hinaus statt, neue und alte Kontakte wurden geknüpft und gefestigt. Auch Prof. Dr. Jörg Steinbach, Minister für…

Teilen.
0

70 Jahre Hans S.

Der Maler und Grafiker Hans Scheuerecker wird im August 70 Jahre alt. Einen Gratulationsartikel will er nicht. Schreib einfach auf,…

0

Zartschmelzende Kompositionen frei Haus

Ostern 2020 eröffnete in Cottbus Gelod de Lusatia, der wahrscheinlich erste Eistörtchenlieferdienst der Welt. Hermann sprach mit Co-Gründer Markus Natusch,…

0

Strandvergnügen und Rodelspaß

Auf der Stadttorterrasse über den Dächern von Cottbus erstreckt sich wieder ein herrlicher Strand mit weißem Sand, Palmen und bequemen…

0

Ein Dorf im Zeichen Pücklers

2021 ist ein wichtiges Jahr für Groß Döbbern, ein sehr lebenswertes 500-Seelen-Dorf unweit der Spremberger Talsperre. Wichtig erstens, weil der Ort heuer sein 675-jähriges Jubiläum begeht – oder begehen möchte,…

1

Ladenöffnungszeiten

neue Bühne Senftenberg gastiert in Strittmatters Bohsdorfer Bäckergeschäft Vor anderthalb Jahren erhielt der Bohsdorfer Strittmatter-Verein „folgenreichen” Besuch. Vereinsvorsitzende Renate Brucke denkt gern daran zurück. Es waren der Senftenberger neue Bühne-Intendant…